Diese Website verwendet Cookies, die für die Funktionalität der Site notwendig sind. Wenn Sie mehr über die genutzten Cookies erfahren möchten, lesen Sie sich bitte unsere Ausführungen zu Cookies in unserer Datenschutzerklärung durch.

Indem Sie dieses Banner schließen, die Seite nach unten scrollen, einen Link anklicken oder Ihre Recherche auf andere Weise fortsetzen, erklären Sie sich mit dem Gebrauch von Cookies auf unserer Site einverstanden.

Hitze- und Sonnenschutz für Arbeiten im Freien

Wie kann man sich bei der Arbeit im Freien am besten gegen die Sonneneinstrahlung schützen? Wir haben Maßnahmen für Sie erarbeitet.

Ein Übermaß an UVA- und UVB-Strahlung schädigt die Haut und erhöht das Hautkrebsrisiko. In Deutschland erkranken pro Jahr etwa 200.000 Personen neu an Hautkrebs. Sonnenschutzmaßnahmen bei der Arbeit und in der Freizeit verringern das Risiko einer Erkrankung. Schützen auch Sie sich!  

Einfache Maßnahmen mit großer Wirkung

Sonnenblume, die eine Sonnenbrille trägt.

Schon durch einfache Maßnahmen können Sie sich und Ihre Beschäftigen schützen.

Technische, organisatorische und persönliche Schutzmaßnahmen wirken zuverlässig gegen UV-Strahlung und helfen damit, das Hautkrebsrisiko zu senken. Ermitteln Sie im ersten Schritt im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung das Gefahrenpotenzial für Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und leiten Sie dann die notwendigen Schutzmaßnahmen ab.

Obst- und Gemüsebauern sind besonders gefährdet 

Grafik UV-Strahlenbelastung

Für viele Beschäftigte in der Land- und Forstwirtschaft und im Gartenbau kann UV-Strahlung zum Problem werden. Die Grafik zeigt die in einer Studie ermittelte UV-Strahlen-Belastung für verschiedene grüne Berufsgruppen. Danach sind Obst- und Gemüsebauern sowie Winzer am meisten gefährdet.

UV-Schutzmaß­nahmen bei der Arbeit im Überblick

Saisonarbeitskräfte bekommen von uns Sonnencreme mit einem Lichtschutzfaktor von 30 und höher. Außerdem gibt es für sie breitkrempige, luftige Kopfbedeckungen aus Baumwollstoff.

Renate und Rudolf Müller, Hopfenbauern aus Wolnzach in der Holledau

Präventionsfilm "Stop Risiko - Trinken"

Video abspielen:
Film "Stop Risiko - Trinken", Peco-Institut, Gewerkschaft Bauen, Agrar, Umwelt

Bei Hitze gilt: Viel trinken – am besten mehr als 3 Liter pro Tag! Der Zugang zu Trinkwasser muss durch den Arbeitgeber sichergestellt sein. Denken Sie aber auch selber daran, immer genug Wasser dabei zu haben.

Präventionsfilm "Stop Risiko - Sonnenschutz" 

Video abspielen:
Peco-Institut, Gewerkschaft Bauen, Agrar, Umwelt

Der beste Schutz vor UV-Strahlung ist körperbedeckende Kleidung aus Baumwolle.  Auch Sonnencreme bietet Schutz. Wichtig ist die Wahl des richtigen Lichtschutzfaktors. Einmal eincremen reicht nicht! Achten Sie darauf, das Eincremen regelmäßig zu wiederholen.

Präventionsfilm „Hygiene und Sonnenschutz“

Dieser Kurzfilm zeigt in verschiedenen Sprachen, wie Sie sich, Ihre Beschäftigten und Saisonarbeitskräfte vor zu viel Sonnenstrahlung schützen. 

Bei Ihrer Unterweisung können Sie diesen Präventionsfilm in Deutsch, Englisch, Polnisch und Rumänisch zeigen.

Ihr Kontakt