Seminar Haut- und UV-Schutz 

Unser Seminar "Haut- und- UV-Schutz" vermittelt Ihnen wichtige Kenntnisse  über auftretende Gefährdungen sowie zu individuellen und betrieblichen Schutzmaßnahmen. 

Reagieren Sie frühzeitig!

Auf dem Arm ist das Wort Hautschutz aufgeschrieben

Die Haut ist das größte Organ des Menschen und erfüllt eine Vielzahl wichtiger Schutzfunktionen. Gerade in den Berufen der Grünen Branche können zahlreiche belastende Einwirkungen, wie z.B. Feuchtigkeit, chemische Arbeitsstoffe oder mechanischer Abrieb, die natürliche Schutzfunktion der Haut zerstören und langfristig schwere Hautschäden auslösen. Auch ein Übermaß an UV-Strahlung bei häufigem Arbeiten im Freien, kann die Haut nachhaltig schädigen und sogar Hautkrebs verursachen.


Lassen Sie es nicht soweit kommen!  Nehmen Sie schon erste Anzeichen und Symptome beanspruchter Haut ernst und reagieren Sie frühzeitig. Schützen Sie sich vor Belastungen, um langfristige Gesundheitsschäden zu vermeiden!

Das Seminar im Überblick

Das dreitägige Seminar richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die am Thema Hautschutz interessiert sind, sowie an Multiplikatoren in den Betrieben und Sicherheitsbeauftragte..

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden für die Themen Haut- und UV-Schutz sensibilisiert. Sie lernen individuelle und betriebliche Haut- und UV-Schutzmaßnahmen kennen und können diese anschließend im Betrieb anwenden und weitergeben.

Im Seminar werden folgende Inhalte vermittelt: 

  • Aufbau und Funktion der Haut
  • Hautgefährdungen und Hauterkrankungen
  • Was passiert bei einer Allergie?
  • Gefahren durch UV-Strahlung bei Arbeiten im Freien
  • Wie entsteht weißer Hautkrebs und wie erkenne ich erste Anzeichen?
  • Berufskrankheiten Haut
  • Vorstellung des Hautarztverfahrens
  • Betriebliche und individuelle Haut- und UV-Schutzmaßnahmen

Für Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Mitgliedsbetrieben der SVLFG ist das Seminar kostenfrei. Die Kosten trägt die SVLFG.

EIN TEILNEHMER PRO BETRIEB

Um möglichst vielen Betrieben die Teilnahme anbieten zu können, ist maximal ein Teilnehmer pro Betrieb möglich.

Nächste Termine