Diese Website verwendet Cookies, die für die Funktionalität der Site notwendig sind. Wenn Sie mehr über die genutzten Cookies erfahren möchten, lesen Sie sich bitte unsere Ausführungen zu Cookies in unserer Datenschutzerklärung durch.

Indem Sie dieses Banner schließen, die Seite nach unten scrollen, einen Link anklicken oder Ihre Recherche auf andere Weise fortsetzen, erklären Sie sich mit dem Gebrauch von Cookies auf unserer Site einverstanden.

Seminar Exoskelette in Landwirtschaft, Forst und Gartenbau

Exoskelette können unter bestimmten Bedingungen arbeitsbedingte Fehlbelastungen des Muskel-Skelett Systems reduzieren. In unserem Seminar erfahren Sie, ob der Einsatz eines Exoskeletts auch für Ihren Betrieb sinnvoll sein könnte. 

Was ist ein Exoskelett?

Exoskelette im Praxistest; Fotos: SVLFG, Grafiken: paexo.com

Der Name „Exoskelett“ bedeutet außenliegendes Skelett oder äußere Stützstruktur. Eine gebräuchliche Definition von Exoskeletten lautet „Exoskelette sind am Körper getragene Assistenzsysteme, die mechanisch auf den Körper einwirken“.

In der Arbeitswelt werden Exoskelette zunehmend eingesetzt, um arbeitsbedingte Fehlbelastungen des Muskel-Skelett Systems zu reduzieren. Dabei gibt es für verschiedene Tätigkeiten ganz unterschiedliche Exoskelett-Modelle.

Je nach Modell bieten die Exoskelette Unterstützung für:

  • Arbeiten oberhalb der Schulterhöhe
  • Heben von / Hantieren mit Lasten
  • Stehen 
  • Hochschauen

Der Einsatz von Exoskeletten ist nur dann sinnvoll, wenn das Exoskelett in der Arbeitsumgebung gefahr- und problemlos verwendet werden kann, hinreichende Unterstützung bietet und bei keiner auszuführenden Tätigkeit behindert. 

TEST VOR ANSCHAFFUNG NOTWENDIG!

Exoskelette müssen vor einer Anschaffung unbedingt bei der Arbeit im eigenen Betrieb getestet werden – zusammen mit den Personen, die sie später tragen sollen!

Das Seminar im Überblick

Nächste Termine