Straßensicherheit: Gut sehen und gesehen werden

Hoher Arbeitsdruck, schwierige Lichtverhältnisse und rutschige, teils auch schon reifglatte und verschmutzte Fahrbahnen verlangen gerade im Herbst von den Fahrern eine besonders vorsichtige, an die Witterungsverhältnisse angepasste Fahrweise. Wer die geltenden Vorschriften einhält und sich im Straßenverkehr vorausschauend und rücksichtsvoll bewegt, übernimmt Verantwortung und trägt viel dazu bei, schwere Unfälle zu verhindern!

Damit Sie unfallfrei durch den Herbst kommen

Rechnen Sie saisonbedingt mit schwierigen Witterungs- und Bodenverhältnissen. Die Böden trocknen nur schwer ab; längere Schlechtwetterperioden sind jederzeit möglich. Häufig verschlechtern Frühnebel, die kürzere Sonneneinstrahlung und die frühzeitig hereinbrechende Dämmerung die Sichtverhältnisse. Planen Sie deshalb von vornherein mehr Zeit für die Arbeit auf dem Feld und für die notwendigen Fahrten ein.


Schützen Sie sich und andere Verkehrsteilnehmer, indem Sie folgende Hinweise beachten: 


Durch Schlepper und Anhänger werden die Feldwege und Straßen verschmutzt. Es besteht erhöhte Rutschgefahr. Sichern Sie den Arbeitsbereich mit einem Warndreieck ab.

Um den nachfolgenden Verkehr nicht zu gefährden, müssen die Verschmutzungen unverzüglich entfernt werden. Dies fordert die Straßenverkehrsordnung und die Verantwortung gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern. Tragen Sie beim Reinigen der Straße unbedingt eine Warnweste!

Wegen der schwierigen Straßenverhältnisse sind jetzt gut funktionierende Bremsen besonders wichtig.

Durch die Jahreszeit bedingt werden Fahrten oft in der Dunkelheit unternommen. Die langsam fahrenden Schlepper stellen hier ein besonderes Risiko dar.

Bei schlechten Sichtverhältnissen ist es wichtig, auf eine gut funktionierende Beleuchtungsanlage zu achten und die Lichter, Rückstrahler und Warntafeln regelmäßig zu reinigen.

Bei schlechten Sichtverhältnissen gibt die Beleuchtung großer landwirtschaftlicher Fahrzeuge und Anhänger nicht immer sofort Auskunft darüber, wie groß das Gespann wirklich ist. Ein Umstand, der im Straßenverkehr fatale Folgen haben kann. Abhilfe schaffen Konturmarkierungen, zum Beispiel Reflektorfolienstreifen, die seitlich und hinten an den Anhängern angebracht werden.