Diese Website verwendet Cookies, die für die Funktionalität der Site notwendig sind. Wenn Sie mehr über die genutzten Cookies erfahren möchten, lesen Sie sich bitte unsere Ausführungen zu Cookies in unserer Datenschutzerklärung durch.

Indem Sie dieses Banner schließen, die Seite nach unten scrollen, einen Link anklicken oder Ihre Recherche auf andere Weise fortsetzen, erklären Sie sich mit dem Gebrauch von Cookies auf unserer Site einverstanden.

Digitale Gesundheitsanwendungen

Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) – auch Apps auf Rezept genannt - bieten Patientinnen und Patienten die Möglichkeit, Krankheiten mit digitaler Hilfe zu behandeln. Damit die Kosten für eine DiGA von Ihrer Krankenkasse erstattet werden, müssen die Apps mehrere Anforderungen bezüglich Funktion, Sicherheit und den Datenschutz erfüllen.

Die App auf Rezept - eine neue Kassenleistung


 

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) prüft in Frage kommende Apps auf

  • Sicherheit,
  • Funktionstauglichkeit,
  • Qualität,
  • Datensicherheit und
  • Datenschutz

und legt fest, welche dieser Apps in ein „amtliches Verzeichnis erstattungsfähiger digitaler Gesundheitsanwendungen“ aufgenommen werden können.  

Wo finde ich die erstattungsfähigen Apps?

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat ein Verzeichnis mit allen DiGAs veröffentlicht, die von der LKK erstattet werden dürfen

Wie kann ich eine Digitale Gesundheitsanwendung beantragen?

Bitte besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt oder Psychotherapeuten, welche DiGA für Sie in Betracht kommt. Die erhaltene Vorordnung können Sie uns schnell und kostenlos über "Meine SVLFG" übersenden und erhalten umgehend einen Freischaltcode für Ihre APP.

Vielleicht möchten Sie sich dazu in unserem Portal registrieren?

Antrag auch ohne Verordnung möglich

Auch ohne eine Verordnung können Sie sich, wenn eine entsprechende medizinische Indikation vorliegt, an uns wenden, um eine DiGA zu beantragen. Wir beraten Sie gern dazu.

Kontakt