Diese Website verwendet Cookies, die für die Funktionalität der Site notwendig sind. Wenn Sie mehr über die genutzten Cookies erfahren möchten, lesen Sie sich bitte unsere Ausführungen zu Cookies in unserer Datenschutzerklärung durch.

Indem Sie dieses Banner schließen, die Seite nach unten scrollen, einen Link anklicken oder Ihre Recherche auf andere Weise fortsetzen, erklären Sie sich mit dem Gebrauch von Cookies auf unserer Site einverstanden.

Bildungsprogramm AckerRacker von SVLFG gefördert

Kinder brauchen Kontakt mit der Natur, Bewegung und eine ausgewogene Ernährung, um sich gut zu entwickeln. Mit dem Bildungsprogramm AckerRacker erfahren Kita-Kinder zwischen 3 und 6 Jahren ganz praktisch und mit allen Sinnen, wo unsere Lebensmittel herkommen und wie Natur funktioniert. 

Seit 2021 bittet die SVLFG gemeinsam mit dem gemeinnützigen Verein Acker e.V. kleine Racker auf den Acker oder in die Beete: Insgesamt 100 Kitas können mit diesem Präventionsangebot der SVLFG bis 2024 direkt am Bildungsprogramm AckerRacker teilnehmen. Zusätzlich fördert die SVLFG die Weiterentwicklung und bundesweite Verbreitung des Kita-Programms.

Präventions­angebot für die Gesundheit von Kindern

Ältere Dame erklärt einem Kindergartenkind am Gemüsebeet die Pflege einer Tomatenpflanze
Copyright: Nadine Stenzel, Acker e. V.

Naturverbundenheit und Ernährungskompetenz fördern

Bei AckerRacker bauen Kita-Kinder gemeinsam mit Ihren Erzieherinnen und Erziehern bis zu 25 Gemüsearten im eigenen Kita-Garten an. Sie erfahren spielerisch und unmittelbar, woher Lebensmittel kommen und wie Natur funktioniert. Sie probieren das Gemüse frisch vom Acker, verkochen es in der Kita-Küche oder nehmen es mit in die Elternhäuser. Die eigenen Erfolge werden bei der Ernte gefeiert. So wird der Grundstein für die Entwicklung nachhaltiger Werte gelegt und das Wissen rund um die Natur als wichtige Lebensgrundlage gefördert.

Das Kita-Personal wird von Acker e. V. umfassend unterstützt und weitergebildet, so dass kein gärtnerisches Vorwissen notwendig ist. 

Eine Lehrerin unterrichtet eine Gruppe von Kindern, umgeben von einem Garten, 
Copyright: Katharina Kühnel, Acker e. V. 

Aktiv und spielerisch gemeinsam die Natur und gesunde Ernährung entdecken

Ziel des Bildungsprogramms AckerRacker ist es, Kitakinder für gesunde Ernährung, Natur und Nachhaltigkeit zu begeistern.  Die Effekte sind vielfältig.


Motorik aktivieren
Ackertätigkeiten wie Hacken, Ernten, Schubkarre schieben und Wässern erfordern Körpereinsatz und fördern gesunde Bewegung, Kraft und Koordination.

Gesunde Essgewohnheiten anregen
Die Kinder ernten, probieren und verarbeiten gemeinsam mit den Erzieherinnen und Erziehern das Gemüse. Gesunde und schmackhafte Ernährung und das Verständnis von Jahreszeiten werden so erlebbar.

Soziales Miteinander unterstützen
Viele Arbeiten auf dem Acker verlangen Teamarbeit. In der Gruppe lernen die Kinder umsichtiges und gemeinschaftliches Arbeiten.

Verantwortungsbewusstsein wecken
Die Kinder übernehmen Verantwortung für den Acker und die Gemüsepflanzen. Sie erleben, wie sich ihr Verhalten auf das Gemüsewachstum auswirkt, entwickeln Wertschätzung für Landwirtschaft und Lebensmittel und erfahren nachhaltige Handlungsalternativen.

Informationen für Kitas

Copyright: Nadine Stenzel, Acker e.V.

Sie möchten auch frisches Gemüse direkt an Ihrer Kita anbauen?

Und Ihre Schützlinge für gesunde Ernährung, Natur und Nachhaltigkeit begeistern? Dann bewerben Sie sich mit Ihrer Kita und richten mit AckerRacker Ihren eigenen Acker ein! Alles, was Sie zur Teilnahme wissen müssen, finden Sie in den Programminformationen von Acker e.V.

Ein Besuch auf dem Bauernhof

Bild: Bäuerin mit Kind beim Füttern der Kühe im Kuhstall

Dank der Initiative der SVLFG können Kinder und Eltern der AckerRacker-Kitas land- und gartenbauliche Betriebe besuchen, um wertvolle Einblicke in den Alltag der Betriebe zu bekommen.