Seminar Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung 

Egal, wie groß ein Unternehmen ist - jeder Betrieb kann von einer Gefährdungsbeurteilung (GBU) Psychische Belastung profitieren. In unserem Seminar erfahren Sie, wie es geht. 

Am Arbeitsplatz treten vermehrt Einflüsse auf, die als psychische Fehlbelastungen wirken können. Dazu gehören zum Beispiel Zeitdruck, Störungen und Unterbrechungen, ungeeignete Arbeitsorganisation oder Führungsmängel.

GBU psychische Belastung – Was ist das? 

Grafik vom Gesicht mit einer Wortwolke

Die Arbeitsbedingungen stehen im Fokus 

Psychische Belastungen sind alle Anforderungen aus der Arbeitssituation. Bei einer Gefährdungsbeurteilung Psychische Belastung werden die Arbeitsorganisation, die Arbeitsinhalte, die Arbeitsumgebung sowie die sozialen Beziehungen betrachtet. So erkennen Sie als Unternehmer die Stärken und Schwächen im Betrieb.

Das gelingt nur, wenn Arbeitgeber/innen und Mitarbeiter/innen die Arbeitssituation gemeinsam betrachten. Eine insbesondere für kleinere Unternehmen geeignete Vorgehensweise ist die moderierte Gruppe. Gemeinsam finden Arbeitgeber/in und Beschäftigte heraus, welche Anforderungen am Arbeitsplatz sich psychisch fehlbelastend auswirken können und wie sie sich verbessern lassen. 

VERPFLICHTUNG NACH DEM ARBEITSSCHUTZGESETZ

Seit 2013 müssen Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber die psychische Belastung im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung erfassen und dokumentieren. Das SVLFG-Seminar vermittelt die notwendigen Grundlagen.

Das Seminar im Überblick

Das Seminar richtet sich an Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber; Führungskräfte sowie Fachkräfte für Arbeitssicherheit. 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen, wie sie eine GBU Psychische Belastiung in ihrem Unternehmen effektiv, sinnvoll und rechtskonform umsetzen. Anschließend können sie das Gelernte vertiefen, an die Gegebenheiten ihres Unternehmens anpassen und umsetzen. 

Im Seminar bekommen Sie grundsätzliche Informationen zu psychischen Belastungen am Arbeitsplatz.

Bei einer GBU Psychische Belastung geht es nicht um die psychische Gesundheit Ihrer Beschäftigten. Sie prüfen, ob es Arbeitsbedingungen gibt, die sich negativ auf Produktivität, Gesundheit und Wohlbefinden der Beschäftigten auswirken können. Sie erfahren, welche Arbeitsbedingungen Sie betrachten müssen, damit eine GBU Psychische Belastung den Anforderungen genügt.

Der Schwerpunkt des Seminars liegt auf der Planung des Ablaufs einer Gefährdungsbeurteilung Psychischer Belastung.

Sie lernen außerdem Instrumente und Methoden zur Erfassung psychischer Belastungen kennen, darunter:

  • Erhebung mittels eines Fragebogens,
  • Beobachtungsinterview
  • moderierte Gruppe.

Eine Darstellung der Vor- und Nachteile der Methoden und Tipps für den Einsatz in der Praxis runden das Thema ab. Im Anschluss bekommen Sie Hinweise zu den verschiedenen Möglichkeiten der Dokumentation. 

Für Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Mitgliedsbetrieben der SVLFG ist das Seminar kostenfrei. Die Kosten trägt die SVLFG.

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular an. 

Ihr Kontakt
  • Team Qualifizierung im Bereich Prävention
    Fax Nummer: 0561 785-219066, E-Mail: praeventionsschulungen@svlfg.de
    Nachricht senden

Weitere Termine sind in Planung. 

Psychische Belastungen lassen sich nicht mit Messgeräten erfassen. Das Seminar zeigt, wie es mit Hilfe der GBU Psychische Belastung stattdessen geht.

Dr. Petra Abele, SVLFG