Diese Website verwendet Cookies, die für die Funktionalität der Site notwendig sind. Wenn Sie mehr über die genutzten Cookies erfahren möchten, lesen Sie sich bitte unsere Ausführungen zu Cookies in unserer Datenschutzerklärung durch.

Indem Sie dieses Banner schließen, die Seite nach unten scrollen, einen Link anklicken oder Ihre Recherche auf andere Weise fortsetzen, erklären Sie sich mit dem Gebrauch von Cookies auf unserer Site einverstanden.

Organspende

Der Bedarf an Spenderorganen ist weiterhin hoch. Allein in Deutschland wurden Ende 2020 nach Angaben der Deutschen Stiftung Organtransplantation noch rund 9.100 Organe benötigt. Für die Empfänger sind die Organe überlebenswichtig. Denn die Chancen für eine erfolgreiche Transplantation und ein langfristiges Überleben mit einem Spenderorgan stehen heute sehr gut. 

Organspende kann Leben retten

Viele Patienten stehen schon seit mehreren Jahren auf der Warteliste. Die meisten von ihnen warten auf eine neue Niere, andere auf eine Leber, ein Herz, eine Lunge. Dennoch haben laut einer Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) nur ca. 44 Prozent der Bundesbürger über 14 Jahre ihre Entscheidung schriftlich auf einem Organspendeausweis oder in einer Patientenverfügung dokumentiert. Die Frage nach der eigenen Bereitschaft, nach dem Tod Organe- und Gewebe zu spenden, ist für viele nicht einfach zu beantworten. Schließlich ist das Thema eng mit dem eigenen Tod und dem anderer Menschen verbunden, was kein angenehmes Thema ist. Wer sich dazu entscheidet, nach dem eigenen Tod Organspender zu werden, kann damit anderen Menschen das Leben retten.

Es engagieren sich viele Menschen zu diesem Thema. Beispielhaft eines davon aus dem Bundesland NRW und dem dortigen Netzwerk Organspende, welches Sie unter nachfolgenden Links  www.netzwerk-organspende-nrw.de und www.lebensritter.de anschauen können.

Wie kann ich Organspender werden?

Eine Organentnahme darf nur mit ausdrücklicher Einwilligung des Spenders erfolgen. Eine einfache Möglichkeit, seine Bereitschaft zu erklären, ist auch der Organspendeausweis, den jeder Bundesbürger ab 16 Jahren ausfüllen kann. 

Zum Download

Organspende-Ausweis mit Vorder- und Rückseite

Diesen Ausweis können Sie am Laptop oder PC ausfüllen und ausdrucken. 


Den Organspende-Ausweis bitte ausdrucken, ausfüllen und stets bei sich tragen. So wissen Einsatzkräfte, Ärzte und Angehörige im Ernstfall, ob Sie sich für oder gegen eine Organspende entschieden haben.


Der Organspende-Ausweis ist auch in Apotheken, Krankenhäusern und Arztpraxen sowie bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) erhältlich.

Weitere Informationen

Informationen zum Thema Organspende bietet die BZgA im persönlichen Beratungsgespräch unter der kostenlosen Rufnummer 0800-9040400 von Mo - Fr 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr an. Anfragen per Mail sind unter organspende@bzga.de möglich. Die BZgA bietet unter https://www.organspende-info.de/ vielfältige Informationen an.