Diese Website verwendet Cookies, die für die Funktionalität der Site notwendig sind. Wenn Sie mehr über die genutzten Cookies erfahren möchten, lesen Sie sich bitte unsere Ausführungen zu Cookies in unserer Datenschutzerklärung durch.

Indem Sie dieses Banner schließen, die Seite nach unten scrollen, einen Link anklicken oder Ihre Recherche auf andere Weise fortsetzen, erklären Sie sich mit dem Gebrauch von Cookies auf unserer Site einverstanden.

Impfungen

Schützen Sie sich vor schwerwiegenden ansteckenden Erkrankungen und lassen Sie sich impfen. Impfungen gehören auch heute noch zu den wirksamsten und wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen der Medizin.

Ihre LKK trägt die Kosten für alle gesetzlich vorgeschriebenen Impfungen. Sie benötigen nur Ihre Versichertenkarte. Alles andere regelt Ihre LKK. Sie bezahlt auch die Impfberatung und den Eintrag in den Impfpass.


Welche Impfungen werden bezahlt?

Oberarm vor Impfung mit Spritze

Welche Impfungen in den Impfkatalog des Gesetzgebers aufgenommen werden, bestimmen weitgehend die Fachleute der Ständigen Impfkommission (STIKO) des Robert-Koch-Instituts. Sie erarbeiten Impfempfehlungen, die vom Gemeinsame Bundesausschuss geprüft und festgelegt werden.

Impfungen für Jugendliche/Erwachsene

IMPFPASS NICHT VERGESSEN

Vergessen Sie nicht, zur Impfung oder Impfberatung Ihren Impfpass mitzubringen. Dort werden Datum der Impfung und Impfstoff eingetragen. Hier kann der Arzt jederzeit sehen, welche Impfungen schon durchgeführt und welche in Zukunft noch erforderlich sind.

Impfungen für Kinder

Neu: Impfung gegen Gürtelrose 

Wenn Sie über 60 Jahre alt sind oder an einer schweren chronischen Erkrankung leiden, ist für Sie vielleicht eine Impfung gegen Gürtelrose zu empfehlen. Lassen Sie sich über Nutzen und Risiken der Impfung von Ihrem Arzt beraten! Auch die Kosten für die Beratung werden von Ihrer LKK gegen Vorlage der Versichertenkarte erstattet.


Die STIKO empfiehlt die allgemeine Anwendung des adjuvantierten Herpes zoster-subunit-(HZ/so)Totimpfstoffes als Standardimpfung zur Verhütung von Herpes zoster (Gürtelrose), seinen Komplikationen und Spätfolgen generell für Personen ab einem Alter von 60 Jahren.

Immunsupprimierte Personen und Patient/-innen mit schweren Grundkrankheiten haben ein erhöhtes Risiko an Gürtelrose und deren Komplikationen zu erkranken. Für diese Personen empfiehlt die STIKO Personen daher ab einem Alter von 50 Jahren die Impfung mit dem HZ/su-Totimpfstoff als Indikationsimpfung.

Als Indikationsimpfung wird die Impfung gegen Gürtelrose für folgende Personen empfohlen:

  • Angeborener oder erworbener Immundefizienz oder Immunsuppression;
  • HIV-Infektion
  • Rheumatoider Arthritis
  • Systemischem Lupus erythematodes
  • Chronisch entzündlichen Darmerkrankungen
  • Chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen oder Asthma bronchiale;
  • Chronischer Niereninsuffizienz
  • Diabetes mellitus

Die LKK erstattet damit ab sofort die Kosten für eine Impfung gegen Gürtelrose gemäß der aktuellen Impfempfehlung der STIKO.