Arbeitssicherheit verbessern 

Investieren Sie in präventionswirksame Produkte und verbessern Sie so die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz in Ihrem Unternehmen. 

Präventions­förderung 2020 aufgebraucht

Wir haben auch 2020 wieder Präventions- und Arbeitsschutz-Produkte bezuschusst. Die Maßnahme wurde sehr gut angenommen - die Fördermittel sind mittlerweile aufgebraucht.

Damit die Arbeit sicherer wird

Kuh mit Halsfangrahmen

Hand hält eine Kamera

Kamera-Monitor-Systeme (KMS) überwachen den Nahbereich mobiler Fahrzeuge und Maschinen. Sie verbessern die Sicht nach hinten und vermeiden tote Winkel.

Der Fahrer erkennt Gefahren und Hindernisse frühzeitig. Fahrfehler, wie zum Beispiel beim Anfahren, Rückwärtsfahren oder Rangieren, können schnell korrigiert werden. Darüber hinaus vermeiden Kamerasysteme unnatürliche Körperhaltungen, wie sie beispielsweise beim Rangieren, Ankoppeln und bei arbeitsbedingten Prozessen wie dem Beladen von Begleitfahrzeugen beim Ernten vorkommen. So reduzieren Kamera-Monitor-Systeme Stress-Situationen und tragen zu einem gesunden Arbeitsalltag bei.


Auf einer Anti-Ermüdungsmatte steht jemand mit Sicherheitsschuhen

Langes Stehen auf harten Böden vor Werkbänken, bei Topfarbeiten, stationären Einrichtungen sowie an Maschinen führt zu einer vorzeitigen Ermüdung der Füße, Beine und des Rückens.


Anti-Ermüdungsmatten sind aus stoßdämpfendem Material mit kleinen Luftzellen. Sie machen die Matte weich, so dass Füße, Beine und Rücken auch bei langem Stehen deutlich weniger ermüden.

Außerdem schützen die Matten gut gegen Wärme und Kälte, die je nach Jahreszeit von nicht isolierten Böden aufsteigen. Die geriffelte Oberfläche ist sehr rutschfest, abgeschrägte Ränder in Signalfarben verringern das Risiko zu stolpern.


Blauer Montagewagen mit Reifen

Montagewagen ermöglichen ein körperschonendes Montieren und Demontieren schwerer Räder. Außerdem verringern diese technischen Arbeitshilfen das Unfallrisiko.

Damit sich die Montagewagen für den Radwechsel an Schleppern, Erntemaschinen, Erdbaumaschinen, LKW und ähnlichen Fahrzeugen eignen, müssen sie einen minimalen Raddurchmesser von 1000 mm aufweisen und mindestens mit 500 kg belastbar sein.

Schwarzes Rind in einer Fixiereinrichtung
Mit einer Rinderfixiereinrichtung können viele Unfälle vermieden werden.Auch dieses Produkt wurde von der SVLFG bezuschusst.

Bei Untersuchung, Behandlung, Decken oder Abkalben muss sich der Tierhalter in unmittelbarer Nähe des Rindes aufhalten. Hierbei kann es durch unkontrollierte Bewegungen des Tieres oder Angriffen zu schweren oder sogar tödlichen Unfällen kommen. Durch eine sichere Fixierung des Tieres können solche Unfälle vermieden werden.

Die Anschaffung folgender Tierfixiereinrichtungen ist zu empfehlen: 

  • Großballenraufen mit Sicherheitsfangfressgitter
  • Halsrahmen mit Schwenkgitter
  • Fang- und Behandlungsstände 

Gebläseunterstützter Atemschutz

Stäube, Allergene und Schadgase belasten in vielen Bereichen von Landwirtschaft und Gartenbau die Atemwege. In der Tierhaltung verunreinigen außerdem Schadgase wie Ammoniak die Stallluft.


Gebläseunterstützter Atemschutz bietet als Persönliche Schutzausrüstung einen hohen Schutz gegen folgende Gefährdungen:

  • Schutz gegen Stäube
  • Schutz gegen Allergene
  • Schutz gegen Schadgase

Die Akzeptanz zum Tragen ist höher, weil kein Atemwiderstand vorhanden ist, da gefilterte Luft in das Kopfteil eingeblasen wird. Ein Nachlassen der Gebläseleistung wird durch eine Warneinrichtung rechtzeitig angezeigt.

Mann im Arbeitsanzug schiebt eine Podestleiter

Verhindern Sie künftig Sturz- und Absturzunfälle und setzen Sie Podestleitern ein!

Podestleitern und leichte Plattformleitern sind sichere Alternativen zur Anlegeleiter. Sie eignen sich immer dann, wenn für einen begrenzten Zeitraum in der Höhe gearbeitet werden muss.

Informationen zu Podestleitern:

Ein- oder zweiseitig begehbare Podestleitern sind klassische Podeste für eine Vielzahl von Arbeiten. Am Podest ist ein zwei- oder dreiseitiges Podestgeländer montiert. Die Podestleitern sind teilweise mit Rollen ausgestattet - beim Besteigen der Leiter steht diese auf den vier Holmenden auf. Bei der Podestleiter werden die Sprossen nur noch zum Auf- und Abstieg auf das Arbeitspodest benutzt. Für die wesentlich gefahrenträchtigeren Montagearbeiten steht ein ausreichend großes Arbeitspodest zur Verfügung, welches mit einer Absturzsicherung umwehrt ist.

Informationen zu leichten Plattformleitern:

Leichte Plattformleitern nach DIN-EN 131 1-3 sind einseitig besteigbar, haben Stufen (mind. 80 mm) als Aufstieg und Handläufe an beiden Holmen des Steigschenkels, starr angebracht oder klappbar (vereinfachter Transport), die ab der 5. Stufe beginnen und ein sicheres Festhalten beim Auf- und Abstieg gewährleisten.

Die Handläufe bilden mit den Leiterholmen und einem horizontalen Verbindungsbauteil eine Teilumwehrung und ragen ca. 1.000 mm über die Plattformhöhe hinaus. Für die gefahrenträchtigen Montagearbeiten steht eine ausreichend große Standfläche (Plattform, mindestens 360 x 360 mm) zur Verfügung. Die leichte Plattformleiter ist in ihrer nutzbaren Standhöhe auf max. 6 Stufen (incl. der Plattform) begrenzt. Die Gesamtlänge der zusammengeklappten Leiter beträgt max. 2.750 mm. Das Gesamtgewicht der 6-stufigen, leichten Plattformleiter darf 15 kg nicht übersteigen. Leichte Plattformleitern haben vorzugsweise eine zugfeste Spreizsicherung sowie eine Arretierung durch die klappbare Plattform.


Vorbeugung von Stolper-/Sturzunfällen im Betrieb


Slackline-Training ist eine wirksame Sturz- und Fallprävention, die ohne viel Aufwand im Betrieb durchgeführt werden kann. Gezielt eingesetzt, wird die persönliche Balance beim Gehen vor allem in schwierigem Waldgelände z. B. im Forstbereich schnell spürbar besser. 

Slackline ist eine praktikable und kostengünstige Maßnahme der betrieblichen Gesundheitsförderung, um die Risiken von Verletzungen durch Stolper-, Rutsch- und Sturzunfälle bei der Arbeit zu verringern.

System Königsbronn, Sicherheitsgabel Münchehof


Bei einer seilwindenunterstützen Fällung kommt es beim Vorspannen des Seils in der Regel zu Erschütterungen am Baum. Dabei darf insbesondere bei einem Schadholzbaum wegen der Gefährdung durch abbrechende Baumteile keine Person am Baum stehen und das Baumzugseil am Stamm hochalten, bis es durch das Anziehen von selbst hält. 

Durch Verwendung eines der zwei derzeit am Markt erhältlichen Aufsätzen, kann die Teleskopstange mit dem Seil an den Baum gestellt werden und die Person kann sich vor dem Anziehen aus dem Gefahrenbereich begeben.

Das Anschlagen des Baumzugseile für die seilwindenunterstützte Baumfällung geschieht am sichersten vom Boden aus. Die Absturzgefährdung durch Leiterbenutzung oder Baumsteigen wird damit vermieden. 

Das KAT-Verfahren hat sich hierzu besonders bewährt und bildet derzeit den Stand der Technik ab. Mit dem Verfahren wird das Einbringen eines leichten (Kunststoff-) Baumzugseils mit einer Teleskopstange und einer Anschlagkralle in der erforderliche Höhe in den Baum ermöglicht. 

Auf die erforderliche Fachkunde zur sicheren Arbeitsausführung wird verwiesen. 

Kühlung für den Körper


Bei hohen Außentemperaturen vor allem während der teils sehr warmen Sommermonate, sinken Konzentration und Leistung drastisch. 

Mit Kühlweste fühlt man sich deutlich wohler und leistungsfähiger. Der Herz-/Kreislaufbereich wird mit gekühlt und sorgt dadurch für ein angenehmes Körperklima. Erschöpfungszustände und gesundheitliche Beschwerden können verhindert werden. 

Die Kühlweste ist einfach in 5 bis 10 Sekunden mit Leitungswasser aufladbar. Dann abtrocknen und anziehen.

Weniger Rückenbelastung an Steharbeitsplätzen


Stehen ist harte Arbeit für den Körper, vor allem für Gelenke und Muskeln. Gleiches gilt auch für den Rücken und für die Füße. Durch den Einsatz einer Stehhilfe werden Zwangshaltungen durch lange Steharbeit verhindert. 

Darüber hinaus werden das Kreislaufsystem und der Rücken entlastet und auch Beinbeschwerden und Gefäßerkrankungen kann vorgebeugt werden.

Bei Erd- und Tiefbauarbeiten, wie im Garten- und Landschaftsbau, kommt es immer wieder vor, dass dabei in der Erde verlegte elektrische Leitungen beschädigt werden. 

Das Leitungsortungsgerät für erdverlegte Hoch-, Mittel- und Niederspannungskabel und metallische Rohrleitungen dient zur Lokalisierung dieser Leitungen. 

Leitungen können vor Beginn der Arbeiten gefunden werden, und es wird die Gefahr von Elektrounfällen mit/durch beschädigte/n Leitungen verringert.

Aufstiege an Altschleppern befinden sich meistens vor dem linken Hinterrad und besitzen dazu oft einen zu kleinen Auftritt. 

Diese Schlepper werden zudem oft von älteren Familienangehörigen genutzt. In der Vergangenheit kann es oft zu Unfällen bei den ältere Versicherte vom Tritt abrutschten oder den Schlepper vom Boden aus starteten und dann überrollt wurden, sofern ein Gang eingelegt war. 

Durch die Nachrüstung von sicheren Aufstiegen werden die Sicherheit und der Komfort erhöht.