Rehabilitation zur nachhaltigen Gesunderhaltung
arzt_untersuchung
Sie sind hier: Leistung Leistungen der Alterssicherung Rehabilitation Rehabilitation für Kinder und Jugendliche

Wie wird Kinderrehabilitation beantragt? Wo wird Kinderrehabilitation erbracht?

Leistungen zur Kinderrehabilitation können sowohl bei der Krankenkasse als auch beim Rentenversicherungsträger bzw. der landwirtschaftlichen Alterskasse beantragt werden.

Einem solchen Antrag ist bei der Krankenkasse eine ärztliche Verordnung (Muster 61) und beim Rentenversicherungsträger ein ärztlicher Befundbericht beizulegen. Die jeweiligen Antragsformulare der landwirtschaftlichen Alters- und Krankenkasse stehen ebenso wie der für die Beantragung bei der Alterskasse erforderliche ärztliche Befundbericht zum Antrag auf Kinderrehabilitation hier zum Download zur Verfügung oder können direkt bei uns angefordert werden. Der für die Beantragung bei der Krankenkasse erforderliche ärztliche Verordnung (Muster 61) hält der Vertragsarzt vor.

Reichen die ärztlichen Angaben für eine Entscheidung über den Antrag nicht aus, wird eine sozialmedizinische Beratung/Begutachtung durch einen Facharzt veranlasst. Die Beratung/Begutachtung erfolgt in der Regel nach Aktenlage, also auf der Grundlage des Antrags und des ärztlichen Befundberichts. In besonderen Fällen kann auch eine persönliche Begutachtung in Form einer körperlichen Untersuchung erforderlich werden. Für die Beratungen/Begutachtungen gelten bundeseinheitliche Rahmenbedingungen.

Für die Durchführung von Kinderrehabilitationen stehen bundesweit indikationsspezifisch ausgerichtete Rehabilitationseinrichtungen mit hohen Qualitätsstandards zur Verfügung. Bei der Auswahl einer geeigneten Einrichtung wird sowohl auf die medizinischen als auch auf die individuellen Bedürfnisse des Kindes eingegangen.

[Druckversion] [Startseite]
© 2018 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)