G2
Elektronische Gesundheitskarte 2018
Weitere Informationen
Sie sind hier: Service

Elektronische Gesundheitskarte

Noch mehr Sicherheit

Seit Ende 2016 versendet die Landwirtschaftliche Krankenkasse nur elektronische Gesundheitskarten der zweiten Generation (G2), die eine noch höhere Kartensicherheit haben. Alle Versicherten werden die neue Karte bis Ende 2017 erhalten.

Was wird sich ändern?

Die neue Karte ist wie die vorherige einzusetzen. Sie ist jedoch gerüstet für die Einführung des Online-Betriebes, der sich noch im Test befindet.

Künftig sollen die Gültigkeit der Karten online geprüft und Versichertenstammdaten direkt aktualisiert werden.

Was ist noch geplant?

Weitere geplante freiwillige Anwendungen sind beispielsweise die Speicherung von Notfalldaten (zum Beispiel Allergien oder Vorerkrankungen des Patienten) sowie die elektronische Patientenakte, die Befunde, Therapiemaßnahmen, Impfungen usw. speichert und dem behandelnden Arzt zur Verfügung stellt.

Die Landwirtschaftliche Krankenkasse wird ihre Versicherten über kommende Neuerungen auf dem Laufenden halten.

Weitere Informationen rund um die elektronische Gesundheitskarte finden Sie hier.

Diese Daten speichert die elektronische Gesundheitskarte:

  • Name und Vorname des Versicherten
  • Geburtsdatum und Geschlecht
  • Anschrift
  • Name der Krankenkasse
  • lebenslang gültige Versichertennummer
  • Beginn des Versicherungsschutzes.

Europäische Krankenversicherungskarte

Auf der Rückseite ist die elektronische Gesundheitskarte mit der europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC) ausgestattet. Das ermöglicht dem Versicherten die Inanspruchnahme von Leistungen in den Mitgliedstaaten der EU, den EWR-Staaten (Island, Liechtenstein, Norwegen) sowie in Kroatien, Mazedonien und in der Schweiz.

Das Foto auf der Gesundheitskarte

Das Foto auf der elektronischen Gesundheitskarte weist den Karteninhaber schnell und zuverlässig als solchen aus und beugt bei Kartenverlust möglichem Missbrauch durch den Finder vor.

Nur Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren sowie Personen, denen die Erstellung des Fotos nicht möglich ist (zum Beispiel Pflegebedürftige) sind, erhalten eine Gesundheitskarte ohne Foto.

Wenn Ihnen ein Schreiben der SVLFG zur Lichtbildanforderung vorliegt, können Sie Ihr Foto nach Eingabe der geforderten Daten im Bildupload hochladen und uns elektronisch übermitteln.

Verweis auf Unterpunkt Bild-Uploadtool

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)