Für Arbeitgeber
Beratungsgespräch
Sie sind hier: Versicherung Beitrag Informationen für Arbeitgeber Beiträge

Beitragsnachweis

Als Arbeitgeber sind Sie verpflichtet jeden Monat (Abrechnungszeitraum) die aus dem Arbeitsentgelt Ihrer Beschäftigten zu zahlenden Sozialversicherungsbeiträge zu berechnen. Die Zusammenstellung, der an die Krankenkasse abzuführenden Beiträge, erfolgt im Beitragsnachweis.

Maßgebend für die Berechnung der Gesamtsozialversicherungsbeiträge sind die vom Gesetzgeber jährlich per Verordnung festgelegten Rechengrößen für die Sozialversicherung sowie die aktuellen Beitragssätze.

Bei mitarbeitenden Familienangehörigen und hauptberuflichen Landwirten mit einer Nebenbeschäftigung sind lediglich die Beiträge zur Renten- und Arbeitslosenversicherung sowie die Insolvenzgeldumlage abzuführen. Die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge bemessen sich für diese Personen nach den bewirtschafteten landwirtschaftlichen Flächen und werden seitens der landwirtschaftlichen Krankenkasse gesondert berechnet.

Rechtzeitige Übermittlung des Beitragsnachweises

Die Beitragsnachweise sind durch gesicherte und verschlüsselte Datenübertragung aus systemgeprüften Programmen abzugeben. Hierfür eignet sich zum Beispiel das Programm sv.net, das für Arbeitgeber kostenlos ist.

Der Beitragsnachweis muss der Krankenkasse zwei Arbeitstage vor Fälligkeit der Beiträge - also spätestens am fünftletzten Bankarbeitstag um 0.00 Uhr - vorliegen. Diese Frist gilt übrigens bundeseinheitlich für alle Krankenkassen. Wir haben die Termine für Sie in einer Terminübersicht zusammengestellt.

Wenn Sie den Beitragsnachweis erst im Laufe des fünftletzten Tages oder später übermitteln, ist eine fristgemäße Weiterverarbeitung leider nicht möglich mit der Folge, dass die Beiträge durch die landwirtschaftliche Krankenkasse geschätzt werden müssen. Unstimmigkeiten - insbesondere bei Teilnehmern am Lastschriftverfahren - sind dabei vorprogrammiert. Um dies von vornherein auszuschließen, empfehlen wir, unter Berücksichtigung Ihrer internen Betriebsabläufe ausreichende Vorlaufzeiten einzuplanen.

Null-Beitragsnachweis

Für den Fall, dass in einem Monat ausnahmsweise keine Beiträge zu berechnen sind (z.B. bei unbezahltem Urlaub), ist ein Beitragsnachweis mit „Nullbeträgen“ zu erstellen. Geben Sie den Null-Beitragsnachweis nicht ab, erfolgt eine Beitragsschätzung, da die Krankenkasse davon ausgehen muss, dass der Beitragsnachweis verspätet ist.

Dauer-Beitragsnachweis

Auf die Abgabe eines monatlichen Beitragsnachweises können Sie verzichten, wenn sich wegen gleichbleibender Löhne keine Änderungen am Beitragsnachweis ergeben würden. In diesem Fall sollten Sie einen entsprechend gekennzeichneten Dauer-Beitragsnachweis übermitteln. Änderungen sind erst bei der nächsten Lohnänderung oder bei Änderungen der Beitragssätze bzw. der Bemessungsgrenzen erforderlich.

Änderung des Beitragsnachweises

Wenn Sie einen bereits übermittelten Beitragsnachweis korrigieren möchten, müssen Sie den Beitragsnachweis stornieren und anschließend neu melden. Durch die Stornierung wird das für diesen Abrechnungszeitraum gemeldete Beitragssoll vollständig abgesetzt. Mit der anschließenden Neumeldung erfolgt die korrekte Sollstellung für den Abrechnungszeitraum.

Bis zum 31.12.2014 haben Sie darüber hinaus noch die Möglichkeit, Korrekturen mittels Ersatz- oder Differenzbeitragsnachweis vorzunehmen.

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)