Beratung
Sie sind hier: Versicherung Beitrag Beitrag Krankenkasse FAQ Beitragsrechnungen seit dem Jahr 2014

Was sind Angleichungssätze?

Um eine schrittweise Anpassung (Erhöhung oder Minderung) der bisherigen regionalen Beiträge an die Beiträge nach dem neuen bundeseinheitlichen Beitragsmaßstab zu erreichen, wird der neue Beitrag in der Übergangszeit bis 2017 mit einem Angleichungssatz multipliziert.

Die Angleichungssätze bemessen sich nach der Differenz zwischen dem tatsächlich im Dezember 2013 gezahlten Krankenversicherungsbeitrag (Ausgangsbeitrag) und einem fiktiven Beitrag für Dezember 2013 bei Anwendung der neuen Berechnungsgrundlagen (Zielbeitrag). Für die fiktive Ermittlung des Zielbeitrags werden unveränderte betriebliche Verhältnisse unterstellt. Der Beitrag wird jedoch unter Anwendung des neuen Beitragsmaßstabs des Bundesträgers ermittelt.

Die sich aus dem Vergleich beider Beiträge ergebende Differenz wird in Relation zum Zielbeitrag gesetzt. Der sich so ergebende Prozentsatz (Ausgangssatz) ist Basis für die mehrjährige Beitragsangleichung. Wird dieser - positive oder negative - Prozentsatz durch die Zahl 5 (Anzahl der Jahre der Übergangszeit) dividiert, ergibt sich der jährliche Angleichungssatz. Mit diesem Veränderungssatz werden die Angleichungsschritte gleichmäßig auf den Zeitraum der vier Jahre der Übergangszeit von 2014 bis 2017 verteilt.

Der Angleichungssatz für die einzelnen Jahre ist auf vier Stellen nach dem Komma zu runden. Da diese Berechnung der Angleichungssätze im Gesetz festgelegt und der Angleichungssatz dem Mitglied mitzuteilen ist, stehen die Anpassungsschritte von Beginn an fest.

Beispiel: Ausgangsbeitrag       »

240,00 €  »

entspricht    » 80,00 % des Zielbeitrages
  Zielbeitrag                 »

300,00€  »

entspricht    » 100,00 %
  Differenz                   »

60,00 €  »

entspricht    » 20,00 %
  Der Ausgangssatz in diesem Beispiel beträgt somit 20,00 %.
  Dieser Prozentsatz wird durch 5 geteilt. 20,00 % : 5 = 4,0000 %
  Der sich daraus ergebende Betrag ist der Angleichungssatz 4,0000 %
   
  Die Angleichungssätze für die Jahre 2014 bis 2017 errechnen sich wie folgt:
 
Jahr Berechnung Angleichungssatz
2014 80,0000 % + 4,0000 % 84,0000 %
2015 84,0000 % + 4,0000 % 88,0000 %
2016 88,0000 % + 4,0000 % 92,0000 %
2017 92,0000 % + 4,0000 % 96,0000 %
2018 96,0000 % + 4,0000 % 100,00 %
  Mit diesen Angleichungssätzen wird der Beitrag, der sich aus der bundeseinheitlichen Beitragstabelle ergibt, multipliziert.

Der landwirtschaftliche Betrieb aus diesem Beispiel wird ab 01.01.2014 der Beitragsklasse 9 zugeordnet. Nach der ab 01.01.2014 geltenden Beitragstabelle beträgt der monatliche Beitrag 255,00 € sowie ab dem 01.01.2015 und dem 01.01.2016 monatlich 260,25 €.

Der monatliche Beitrag wird nun mit dem Angleichungssatz für das jeweils aktuelle Jahr multipliziert. Daraus ergibt sich der Krankenversicherungsbeitrag.

Monatlicher Krankenversicherungsbeitrag für das Jahr 2014:
255,00 € x 84,0000 % = 214,20 €

Monatlicher Krankenversicherungsbeitrag für das Jahr 2015:
260,25 € x 88,0000 % = 229,02 €

Monatlicher Krankenversicherungsbeitrag für das Jahr 2016:
260,25 € x 92,0000 % = 239,43 €

 

 

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)