Hoflader
Sie sind hier: Versicherung Beitrag Beitrag Berufsgenossenschaft Häufig gestellte Fragen zum Beitragsmaßstab

Warum muss für jedes Unternehmen ein Grundbeitrag gezahlt werden?

Zu den zulässigen Berechnungsgrundlagen gehört auch die Festsetzung eines Grundbeitrags. Mit Ausnahme der ehemaligen Gartenbau-BG hatten schon alle früheren LBGen davon Gebrauch gemacht.

Mit dem Grundbeitrag, der für alle Unternehmen zu zahlen ist (Ausnahme: Nebenunternehmen) sollen die nicht risikobezogenen Aufwendungen der LBG finanziert werden. Hierzu gehören die Präventionsaufwendungen, die Verwaltungskosten und die Vermögensaufwendungen, die in jedem Unternehmen - selbst wenn es auf ein und derselben Fläche betrieben wird (z. B. Jagd im eigenen Forst) - anfallen. Die unterschiedliche Ausrichtung der Unternehmen verursacht unterschiedliche Verwaltungs- und insbesondere Präventionsaufwendungen, die über den Grundbeitrag abgedeckt werden müssen.

Von diesen Aufwendungen werden die Einnahmen aus Gebühren und bestimmte Beiträge sowie die Vermögenserträge abgesetzt. Die Differenz ergibt den über die Grundbeiträge zu finanzierenden Aufwand.

Für die Berechnung des Grundbeitrags werden nicht in jedem Fall die individuellen Berechnungseinheiten eines Unternehmens berücksichtigt. Die Berechnung erfolgt anhand einer Grundbeitragsstaffel.

Die Vertreterversammlung der SVLFG hat eine Grundbeitragsstaffel zwischen 87,50 und 350 BER beschlossen. Unter Berücksichtigung dieses Rahmens gilt grundsätzlich Folgendes:

  • Unternehmen, die aufgrund ihrer individuellen Betriebsstruktur weniger als 87,50 BER ausweisen, werden auf 87,50 BER angehoben
  • Unternehmen, die aufgrund ihrer individuellen Betriebsstruktur mehr als 350 BER ausweisen, werden auf 350  BER begrenzt
  • Unternehmen mit einem BER-Ansatz zwischen 87,50 und 350 BER werden mit ihrem individuellen BER-Ansatz berechnet.

Beim Beitrag für 2016 sind ein Mindestgrundbeitrag in Höhe von 71,68 Euro und ein Höchstgrundbeitrag von 286,74 Euro zu berücksichtigen. Die Beitragsbescheide werden im August 2017 übersandt.

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)