Leistungsumfang
Bild Betriebs-/Haushaltshilfe
Auf einen Blick
Zum Download
Kontakt

Fax +49561785219007

E-Mail

 
A
NTRAG

Sie sind hier: Leistung Betriebs- und Haushaltshilfe

Betriebs- und Haushaltshilfe der landwirtschaftlichen Alterskasse

Die landwirtschaftliche Alterskasse kann Betriebs- und Haushaltshilfe nur erbringen, wenn - je nach Leistungsart - in dem Unternehmen oder im Haushalt keine Arbeitnehmer oder mitarbeitenden Familienangehörigen ständig beschäftigt werden. Die landwirtschaftliche Alterskasse erbringt Betriebs- und Haushaltshilfe bei Ausfall des

  • landwirtschaftlichen Unternehmers oder
  • seines versicherten mitarbeitenden Ehegatten oder seines eingetragenen Lebenspartners.

Betriebs- und Haushaltshilfe (ohne Selbstbeteiligung) kommt in Betracht:

  • als ergänzende Leistung zu einer medizinischen Rehabilitationsmaßnahme, einer onkologischen Nachsorgeleistung oder einer Kinderrehabilitation (auch für Nebenerwerbslandwirte, wenn ein anderer Kostenträger als die landwirtschaftliche Alterskasse eine Rehabilitationsmaßnahme durchführt) für längstens 13 Wochen. Dauert eine solche Leistung länger an, so ist Betriebs- und Haushaltshilfe für bis zu weiteren vier Wochen zu erbringen, wenn besondere Verhältnisse im Unternehmen dies erfordern. Darüber hinaus kann eine Verlängerung nur bei außergewöhnlichen Erschwernissen erfolgen.
  • während Vorsorge- oder Rehabilitationsleistungen nach dem Krankenversicherungsrecht für längstens 13 Wochen, wenn die Leistung der landwirtschaftlichen Alterskasse nicht ausgeschlossen ist (z. B. weil durch einen anderen Sozialversicherungsträger geleistet wird oder wenn die Leistungsansprüche gegen die Landwirtschaftliche Krankenkasse wegen Beitragsrückständen ruhen).Dauert eine solche Leistung länger an, so ist Betriebs- und Haushaltshilfe für bis zu weiteren vier Wochen zu erbringen, wenn besondere Verhältnisse im Unternehmen dies erfordern. Darüber hinaus kann eine Verlängerung nur bei außergewöhnlichen Erschwernissen erfolgen, 
  • bei ärztlich bescheinigter Arbeitsunfähigkeit, wenn die Hilfe zur Aufrechterhaltung des landwirtschaftlichen Unternehmens erforderlich ist, in der Regel bis zur Dauer von vier Wochen. In diesen Fällen ist Betriebs- und Haushaltshilfe bis zu weiteren vier Wochen zu erbringen, solange besondere Verhältnisse im Unternehmen dies erfordern. Darüber hinaus kann eine Verlängerung nur bei außergewöhnlichen Erschwernissen erfolgen. Bei Wiederholungsfällen gelten besondere Obergrenzen für die Leistungsdauer.
  • während der Schwangerschaft und bis zum Ablauf von acht, bei Mehrlings- oder Frühgeburten bis zum Ablauf von zwölf Wochen nach der Entbindung. Bis zum Beginn von sechs Wochen vor der voraussichtlichen Entbindung ist weitere Voraussetzung, dass Arbeitsunfähigkeit ärztlich bescheinigt ist.

Bei Tod des Landwirts kann der hinterbliebene Ehegatte innerhalb von zwei Jahren nach dem Todestag bis zu zwölf Monate Betriebs- und Haushaltshilfe erhalten, wenn er das Unternehmen als versicherungspflichtiger Landwirt weiterbewirtschaftet. Je nach Höhe des Einkommens ist in diesen Fällen eine Selbstbeteiligung an den Kosten einer Ersatzkraft zu leisten, die jedoch höchstens 50 Prozent der entstehenden Aufwendungen beträgt.

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)