Ihr Partner in Sachen Gesundheit
wassergymnastik
Weitere Informationen

Zum Download

Sie sind hier: Leistung Leistungen der Krankenversicherung Vorsorge, Rehabilitation und ergänzende Leistungen

Dauer und Wiederholung der Leistungen

Dauer der stationären Vorsorge- oder Rehabilitationsleistungen

Vorsorge- bzw. Rehabilitationsleistungen werden in der Regel für längstens drei Wochen erbracht; eine Verlängerung ist möglich, wenn dies aus medizinischen Gründen dringend erforderlich ist.

Bei bestimmten Krankheiten kann ebenfalls von der Regeldauer von drei Wochen abgewichen werden und sofort zum Beispiel eine vierwöchige Vorsorge- bzw. Rehabilitationsleistung bewilligt werden.

Medizinisch notwendige stationäre Vorsorge- und Rehabilitationsleistungen für versicherte Kinder, die das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, werden in der Regel für vier bis sechs Wochen erbracht.

Wiederholte Leistungen

Ambulante Vorsorgeleistungen können in der Regel nicht vor Ablauf von drei Jahren, stationäre Vorsorgeleistungen sowie ambulante und stationäre Rehabilitationsleistungen in der Regel nicht vor Ablauf von vier Jahren nach Durchführung solcher oder ähnlicher Leistungen erbracht werden, deren Kosten aufgrund öffentlich-rechtlicher Vorschriften getragen oder bezuschusst wurden. Eine vorzeitige Wiederholung ist nur aus dringenden medizinischen Gründen möglich.

 

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)