Ihr Partner in Sachen Gesundheit
tabletten
Sie sind hier: Leistung Leistungen der Krankenversicherung Leistungen A - Z A

Arzneimittel

Die Kosten der medizinisch notwendigen, verordnungsfähigen Arznei- und Verbandmittel werden übernommen. Sofern mehrere gleichwirksame Medikamente zur Wahl stehen, ist das preisgünstigste Mittel zu verschreiben.

Für Arzneimittel, die überwiegend der Verbesserung der privaten Lebensführung dienen, ist die Kostenübernahme generell nicht möglich. Daneben sind nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel von der Kostenübernahme grundsätzlich ausgeschlossen.

Zuzahlungen

Über 18-jährige Versicherte haben eine Zuzahlung in Höhe von 10 Prozent der Kosten des Arznei- bzw. Verbandmittels, mindestens jedoch 5 Euro und höchstens 10 Euro, aber nicht mehr als die tatsächlichen Kosten des Mittels, zu leisten. Eine Befreiung von der Zuzahlung ist auch hier ausgeschlossen, sofern die persönliche Belastungsgrenze für Zuzahlungen nicht überschritten wurde. Bitte beachten Sie hierzu die Hinweise zur Belastungsgrenze. Die Zuzahlung entfällt, wenn die Arzneimittel für Versicherte mit Schwangerschaftsbeschwerden oder im Zusammenhang mit der Entbindung verordnet werden.

Ist für ein Arzneimittel ein Festbetrag festgesetzt und liegt dieser unter dem Apothekenverkaufspreis, ist der Festbetrag für die Berechnung der Zuzahlung maßgebend. Mehrkosten über dem Festbetrag hat der Versicherte zu tragen. Arzneimittel, deren Preis deutlich unter dem Festbetrag liegt, sind von der Zuzahlung befreit. In einer regelmäßig aktualisierten Liste werden alle zuzahlungsbefreiten Arzneimittel erfasst.

Die Befreiungsliste finden Sie auf der Internetseite des GKV Spitzenverbandes

Die Festbeträge sollen den Wettbewerb unter den Pharmaherstellern verstärken und außerdem Anreiz dafür schaffen, dass die Versicherten bei mehreren gleichwirksamen Mitteln das preiswerte Mittel bevorzugen.

Rabattverträge mit Arzneimittelherstellern

Alle LKK-Versicherten werden selbstverständlich mit hochwertigen Arzneimitteln versorgt. Damit dies zudem kostengünstig möglich ist, hat die LKK mit verschiedenen Arzneimittelherstellern Preisnachlässe vereinbart.

Verweis auf Unterpunkt Rabattverträge mit Herstellern von Arzneimitteln

Zuzahlungsbefreite Arzneimittel

Es gibt mittlerweile viele Arzneimittel, für die auch erwachsene Patienten gar nichts mehr zuzahlen müssen. Alle Medikamente, die vom Hersteller zu einem besonders günstigen Preis angeboten werden, der mindestens 30 Prozent unter dem Festbetrag liegt, können von der Zuzahlung befreit werden.

Die Zuzahlungsbefreiung soll ein Anreiz für Ärzte und Patienten sein, sich für ein vergleichsweise günstiges Arzneimittel zu entscheiden oder dem Apotheker diese Auswahl zu überlassen, wenn verschiedene geeignete Medikamente zur Verfügung stehen und keine medizinischen Gründe dagegensprechen. Denn auf dem Arzneimittelmarkt gibt es eine Vielzahl von Arzneimitteln mit vergleichbarer Wirkung, Qualität und zum Teil identischer Zusammensetzung, aber sehr unterschiedlichen Preisen.

Zu den zuzahlungsbefreiten Arzneimitteln zählen unter anderem Schmerz- und Prostatamittel, Krebsmittel, Magen-Darm-Mittel, Herz-Kreislauf-Mittel, Antidepressiva, Antibiotika sowie Mittel für Epileptiker und Parkinson-Patienten. Alle preisgünstigen zuzahlungsbefreiten Arzneimittel werden in einer 14-tägig aktualisierten Liste erfasst.

Sie finden die jeweils aktuellste Liste auf der Internetseite des GKV-Spitzenverbandes

Da die Arzneimittelhersteller alle 14 Tage ihre Preise neu festlegen können, wird sich der Bestand der zuzahlungsbefreiten Arzneimittel auch weiterhin in gewissem Umfang verändern. Sie sollten daher überprüfen, ob sich Ihr Arzneimittel bzw. der Wirkstoff noch oder jetzt erst neu auf der Liste befindet.

Sie können aber auch einfach Ihren Arzt oder Apotheker fragen, welche Arzneimittel von einer Zuzahlung befreit sind. Selbstverständlich können Sie sich auch an Ihre Krankenkasse mit allen Fragen rund um die zuzahlungsbefreiten Arzneimittel wenden.

 

 

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)