Zur Wiederherstellung der Gesundheit
arzt_untersuchung
Sie sind hier: Leistung Leistungen der Alterssicherung Rehabilitation Rehabilitation für Kinder und Jugendliche

Welche Ziele und Inhalte hat die Kinderrehabilitation?

Zu Beginn der Kinderrehabilitation erstellt die Einrichtung einen individuellen, interdisziplinären Rehabilitationsplan, der auch das familiäre und soziale Umfeld des Kindes mit einbezieht. Dieser enthält - je nach Bedarf - ärztliche, psychologische, pädagogische und physiotherapeutische Leistungen. Für die Behandlung stehen Kinderärzte, Psychologen oder andere Therapeuten entsprechend dem Bedarf zur Verfügung.

Die ärztliche und therapeutische Behandlung verfolgt das Ziel, die Gesundheit zu bessern bzw. wiederherzustellen, einer Verschlechterung vorzubeugen oder Krankheitsbeschwerden zu lindern. Die Kinder sollen lernen, mit den Folgen der Erkrankung umzugehen und Krisensituationen im Alltag zu bewältigen. Hierzu werden Strategien zum Selbstmanagement erarbeitet und durch gemeinsame Aktivitäten, Sport und Spiel der Umgang mit den vorhandenen Einschränkungen eingeübt.

Bereits während der Kinderrehabilitation soll die weiterführende Behandlung am Wohnort vorbereitet werden, um den Erfolg der Rehabilitation nachhaltig zu sichern.

Die Kinderrehabilitation dauert in der Regel vier Wochen. Eine längere Dauer ist möglich, wenn das Rehabilitationsziel sonst nicht erreicht werden kann. Eine medizinische Begründung für die Verlängerung der Maßnahme ist notwendig.

Unter bestimmten Voraussetzungen kommt die Mitaufnahme einer Begleitperson in Betracht.

Die Rehabilitationseinrichtungen bieten regelmäßig qualifizierten Unterricht und Unterstützung der individuellen Lernsituation an. Deshalb ist die Kinderrehabilitation für Schüler auch außerhalb der Ferienzeit durchführbar.

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)