Auch im Kankheitsfall gut versorgt!
Arzt mit Patientin vor Röntgenbild
Weitere Informationen
Sie sind hier: Leistung Leistungen der Unfallversicherung

Berufskrankheit

Berufskrankheiten sind Krankheiten, die in der Berufskrankheiten-Verordnung des Bundes als solche bezeichnet sind und die sich Versicherte durch ihre versicherte Tätigkeit zuziehen.
Damit ist nicht jede Erkrankung im Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit eine Berufskrankheit.
Unter bestimmten Voraussetzungen werden im Einzelfall auch andere Erkrankungen wie eine Berufskrankheit ("Wie-Berufskrankheit") entschädigt. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn diese anderen Erkrankungen nach neuen medizinischen Erkenntnissen durch die versicherte Tätigkeit verursacht, aber noch nicht in der Anlage 1 zur Berufskrankheiten-Verordnung - der sogenannten BK-Liste - aufgeführt sind.

In der BK-Liste (Berufskrankheiten-Liste) sind die Erkrankungen enthalten, die bei Vorliegen der Voraussetzungen als Berufskrankheit entschädigt werden können; bei bestimmten Berufskrankheiten ist die Aufgabe der gefährdenden Tätigkeit erforderlich.

Derzeit maßgebend ist die Berufskrankheiten-Verordnung mit den Anlagen 1 und 2 in der Fassung der 3. Verordnung zur Änderung der Berufskrankheiten-Verordnung vom 22.12.2014.

Nähere Auskünfte zu den Voraussetzungen erteilt die landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft.

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)