Betriebliche Gesundheitsförderung
Sonnenstrahlung
Sie sind hier: Prävention Betriebliche Gesundheitsförderung - ein Angebot der SVLFG

Psychische Belastungen

Was sind psychische Belastungen?

Generell versteht man unter psychischen Belastungen alle Anforderungen aus der Arbeitssituation, die auf die Sinnesorgane, auf Denken und Gedächtnis, auf Konzentration und Aufmerksamkeit oder auf Gefühle und Empfindungen einwirken. Im Gegensatz zum landläufigen Verständnis von psychischen Belastungen geht es also nicht speziell um Themen, die negative Emotionen auslösen. Entscheidend für die Definition psychischer Belastungen ist vielmehr die Wirkungsweise. Körperliche Belastungen wirken z.B. auf Muskeln und Gelenke, psychische Belastungen wirken auf Wahrnehmung (z.B. gute oder schlechte Beleuchtung), Informationsverarbeitung (z.B. leicht zu findende immer aktuelle Informationen oder ständige Arbeitsunterbrechungen) und Emotionen (z.B. Freude über ein Lob oder Ärger über ein kaputtes Arbeitsmittel).

Eine Arbeit ohne psychische Belastung ist genauso wenig denkbar wie eine Arbeit ohne jede körperliche Belastung. Wie die Beispiele zeigen, sind psychische Belastungen nicht per se gut oder schlecht, sondern es kommt häufig auf die Ausgestaltung an. Gut gestaltete Arbeitsbedingungen können als Ressource wirken, die die Gesundheit fördern, schlecht gestaltete Arbeitsbedingungen können auf Dauer sowohl die Produktivität senken als auch die Gesundheit der Beschäftigten beeinträchtigen.

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)