SVLFG - für mehr Arbeitssicherheit
Unternehmermodell-Schulung
Sie sind hier: Prävention Fachinformationen von A - Z U Unterweisungen erfolgreich durchführen

Unterweisungsmethoden und Medien

Bei einer Unterweisung lassen sich verschiedene Methoden und Medien einsetzen.

Unterweisungsmethoden sind die Art und Weise, mit der der Unterweisungsinhalt vermittelt wird. Beispiele sind Vortrag, Lehrgespräch, Gruppenarbeit und Kurzgespräch.

Mittels Vortrag kann man in kürzester Zeit neue Informationen vermitteln, jedoch werden die zu Unterweisenden nicht selbst aktiv, sondern hören nur zu.

Bei einem Lehrgespräch stellt der Unterweiser Fragen, die von den Mitarbeitern zu beantworten sind. Dazu müssen allerdings bereits Vorkenntnisse vorhanden sein. Das Lehrgespräch eignet sich deshalb vor allem für Wiederholungsunterweisungen oder im Anschluss an einen Vortrag.

Bei einer Gruppenarbeit erarbeiten sich die Mitarbeiter das Wissen selbst. Die Ergebnisse der Gruppen müssen zum Abschluss vorgetragen und bewertet wereden. Durch das "Selbst-Handeln" ist der Lernerfolg höher.

Ein Kurzgespräch zu einem Arbeitsschutzthema wird zwischen dem Vorgesetzten und einer kleineren Gruppe Mitarbeiter geführt. Anhand von Fragen mit folgender Struktur:

  • Welche Gefährdungen gibt es?
  • Was kann uns passieren?
  • Wie können wir uns schützen?

können Antworten erarbeitet und festgehalten werden, die eine hohe Identifikation der Mitarbeiter ermöglichen.

Unterweisungsmedien sind Hilfsmittel zur Veranschaulichung der Inhalte. Ihr Einsatz kann die Behaltenswahrscheinlichkeit steigern.

Dazu gehören unter anderem Overhead-Projektor, Pinnwand, PC, Beamer, Tafel, DVD, Schriftmaterial und Anschauungsmaterial.

Wählen Sie das zum Thema geeignete Medium aus und setzen Sie es an der richtigen Stelle ein. Achten Sie auch auf die Reaktionen der Mitarbeiter. Geben Sie ausreichend Zeit, um sich mit den Medien beschäftigen zu können.

 

 

 

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)