Gefährdungen vermeiden
hoflader
Weitere Informationen

zum Download

Artikel "Der Hoflader im Allzweckeinsatz" aus LSV kompakt Februar 2012:

Zum Download des Artikels

 

Sie sind hier: Prävention Fachinformationen von A - Z Land-/ Forstwirtschaft / Jagd

Hoflader im Einsatz

Schwerpunkt beim Hofladerfahren beachten

Hoflader sind vielseitige Helfer. Doch auch von ihnen gehen Gefährdungen aus. Die SVLFG zeigt auf, wie man sie vermeiden kann.

Mit Hofladern kommt man fast bis in die letzte Ecke des Hofes. Ihre Breite ist gering, sie liegt oftmals bei knapp einem Meter. Ist das Fahrzeug knickgelenkt, kann das Ganze jedoch schnell zu einer wackligen Angelegenheit werden. Durch Lenkbewegungen, Fahrgeschwindigkeit und Bewegungen der Schwinge verändert sich laufend der Schwerpunkt. Verlagert sich dieser so weit nach außen, dass die gedachte Verbindungslinie zwischen Vorder- und Hinterrad überschritten wird, kippt das Fahrzeug um.

Lenkbewegungen müssen sein. Der Fahrer hat aber trotzdem die Möglichkeit, den Gesamtschwerpunkt und somit die Standfestigkeit zu beeinflussen. Das Fahrzeug muss grundsätzlich mit abgesenkter Frontladerschwinge gefahren werden. Nach Aufnahme einer Last bekommt dieser Grundsatz eine noch größere Bedeutung. Wird die Last knapp über den Boden geführt, liegt der Gesamtschwerpunkt so tief wie möglich und die Kippgefahr wird beim Einschlagen der Lenkung erheblich reduziert.

Oft werden Hoflader auch zum Stapeln von Großballen eingesetzt. In der Vergangenheit hat es bereits mehrere tragische Unfälle gegeben. Herab fallende Großballen prallen meist ungebremst auf den Oberkörper des Fahrers und verursachen schwere bis tödliche Verletzungen. Das Stapeln und die Entnahme von Großballen ohne Fahrerschutzdach sind daher unzulässig. Hier ist auch mit Schutzdach größte Vorsicht geboten.

Verweis auf Unterpunkt Hoflader nur mit Schutzdach
[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)