SVLFG - Ihr Partner in Sachen Sicherheit
Familie
Sie sind hier: Prävention Fachinformationen von A - Z Allgemein Kinder und Senioren

Stürzen im Alter vorbeugen

Hinzufügen statt wegnehmen – so lautet das Geheimnis erfolgreicher Sturzvorbeugung im Alter.

  • Nicht den Bettvorleger wegnehmen, der in der Nacht zur Stolperfalle werden könnte - sondern eine Schaltmatte drunter geben. Die ist mit rutschhemmendem Material ausgerüstet und so mit der Beleuchtung verbunden, dass der Senior im Hellen den Weg zur Toilette findet.

  • Bewegungsmelder, die das Licht einschalten
    haben zwei große Vorteile: Sie schalten das Licht ein und aus. So vermeiden sie das Rumtappen im Dunkeln und das nochmalige Rausgehen zum Wiederausschalten.

  • Gleich das ganze Bad umbauen ist meist unnötig. Oftmals genauso effektiv und auch preiswerter ist es, hier mit ein paar zusätzlichen Haltegriffen und rutschhemmenden Matten (oft genügen gröbere Handtücher, in die Bade- oder Duschwanne gelegt), um für mehr Komfort und Sicherheit zu sorgen.

  • Schwierig ist es mit dem alten Perser, der eigentlich schon immer im Weg lag. Stattdessen helfen umgruppieren, vorsichtig umgestalten und der guten alten Stehlampe neben dem Teppich einen neuen Platz geben ganz nebenbei, die Stolperfalle "Alter Perser" zu entschärfen.

Wer sich an den Rat "Hinzufügen statt wegnehmen" hält, kann viel für Sicherheit und Gesundheit tun. Die Mitarbeiter der landwirtschaftlichen Sozialversicherung werden in "Hinzufügen zur Sturzprophylaxe" geschult und beraten Sie gern.

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)