Unbedingt den Kopf schützen
psa_wald
Sie sind hier: Prävention Fachinformationen von A - Z Allgemein Persönliche Schutzausrüstung (PSA)

Kopfschutz

Persönliche Schutzausrichtung (PSA)

Kopfschutz Sie benötigen das abgebildete Gebotszeichen als Grafik zum Download? Bitte klicken Sie hier!
 

Ein Helm schützt den Kopf einerseits vor herunterstürzenden Teilen, andererseits kann er bei beengten Situationen vor Verletzungen bewahren. In Europa hat er die Norm EN 397. Er ist in der Regel aus Plastikkunststoffen hergestellt. Der Helmeinsatz für den Kopf ist individuell verstellbar. Bei manchen Helmen sind Gehörschutzkapseln an entsprechenden Gelenken befestigt.

Das sollte Ihr Schutzhelm haben:

- Warnfarbe!
- Beschädigte Teile sofort erneuern!
- Empfohlene Tragedauer beachten (Materialermüdung!); Herstellungsdatum steht im Helm!

Was bedeutet: Prüfung nach EN 397:

  • Schlagprüfung: Material hält den Aufprall einer 5 Kilogramm schweren Stahlkugel aus 1 Meter Höhe Stand!
  • Durchdringung: Material hält den Aufprall eines 3 Kilogramm schweren Stahldornes aus 1 Meter Höhe Stand!
  • Künstliche Alterung: Bestrahlung mit Xenon-Lampe simuliert Alterungsprozess!

 

 

Persönliche Schutzausrichtung (PSA)

Persönliche Schutzausrichtung (PSA)

Die Zahl in der Mitte zeigt das Herstellungsjahr an; die Zahl der Punkte ergibt den Herstellungsmonat (1 Punkt = Januar)

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)