Sicherheit auf der Baustelle
Baubesprechung
Sie sind hier: Prävention Fachinformationen von A - Z Allgemein Bauen und Instandhalten

Bauarbeiten in der Landwirtschaft: Abbrucharbeiten

Der Abbruch von baulichen Anlagen ist oft schwieriger und gefährlicher als dessen Aufbau. Unzureichende Kenntnisse über den Zustand des abzubrechenden Bauwerkes und die Wahl der falschen Abbruchmethode und Arbeitsweise führen oft zu unkontrolliertem Einsturz und verursachen so schwere Unfälle.

Bauarbeiten in der Landwirtschaft

Folgende Punkte müssen berücksichtigt werden:

  • Auch hier kann der SiGe-Plan notwendig sein
  • Sind Gefahrstoffe, wie zum Beispiel Mineralwolle oder Asbest vorhanden, dann müssen besondere Vorschriften beachtet werden. Solche Tätigkeiten sind am besten einer Spezialfirma zu übertragen.
  • Auch beim Abbruch besteht die Gefahr des Absturzes; diese sind durch entsprechende Sicherungsvorkehrungen zu verhindern.
  • Wichtig ist die Wahl des geeigneten Abbruchverfahrens; hier sind ausreichende Kenntnisse der Statik und das Vorhandensein von geeignetem Abbruchwerkzeug unbedingt erforderlich.
  • Das anfallende Material (Bauschutt) muss fachgerecht entsorgt werden.
  • Abbruchanweisung muss vorliegen bei Abbruch mit Großgerät, Einreißen, Demontieren.
  • Zum Abbruch muss eine Genehmigung vorliegen - von der Gemeinde, bzw. vom Landratsamt, wenn ein Gebäude unter Denkmalsschutz steht.  

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)