SVLFG - für mehr Arbeitssicherheit
Fi Schutzschalter
Weitere Informationen
Sie sind hier: Prävention Fachinformationen von A - Z M

Mobile FI-Schutzschalter - richtige Anwendung ist lebenswichtig!

Laut Statistik der Berufsgenossenschaften verlaufen von 1000 Arbeitsunfällen 0,5 tödlich. Bei Stromunfällen sind es dagegen 6,4. Stromunfälle sind somit ca. 12-mal gefährlicher als allgemeine Arbeitsunfälle!

Mobile FI-Schutzschalter, sogenannte ortsveränderliche Schutzeinrichtungen mit erweiterter Schutzfunktion PRCD-S (Portable Residual Current Device; S = Savety), sollen den Anwender im Fehlerfall vor lebensgefährlichen Körperströmen schützen. Als ortsveränderliche Schutzeinrichtungen bezeichnet man Schutzschalter, die über eine genormte Steckvorrichtung (Schutzkontaktstecker) zwischen einem elektrischen Betriebsmittel wie z.B. einem Betonmischer und einer festinstallierten Steckvorrichtung (Steckdose) geschaltet werden können. Auf Baustellen müssen diese für den rauen Betrieb geeignet sein und mindestens der Schutzart IP 44 entsprechen.

Lebenswichtig - der direkte Hautkontakt zur Einschalttaste

Die mobilen FI-Schutzschalter funktionieren aber nur, wenn sie ordnungsgemäß verwendet werden, d.h. wenn sie mit bloßer Hand und direktem Hautkontakt zur Einschalttaste eingeschaltet werden.

richtig_web falsch_web

Aktuell verwendete und erhältliche PRCD-S erfüllen nur dann die Schutzfunktion, wenn sie mit bloßer Hand und direktem Hautkontakt zur Einschalttaste eingeschaltet werden.

PRCD-S führen während des Einschaltvorgangs eine Messung über den Körper des Benutzers durch. Trägt dieser beim Einschalten z. B. Handschuhe, kann diese Messung nicht erfolgen und es wird „alles in Ordnung“ angezeigt, obwohl keine Schutzfunktion aktiv ist!

PRCD-S führen während des Einschaltvorgangs eine Messung über den Körper des Benutzers durch. Trägt dieser beim Einschalten z. B. Handschuhe, kann diese Messung nicht erfolgen und es wird „alles in Ordnung“ angezeigt, obwohl keine Schutzfunktion aktiv ist! Die PRCD-S kann eine gefährliche Spannung auf dem Schutzleiter (PE) nicht erkennen. Gehäuseteile daran angeschlossener Betriebsmittel können unter lebensgefährlicher Spannung stehen.

Empfehlung:

  • Vor der Verwendung der ortsveränderlichen Personenschutzeinrichtung ist unbedingt die Bedienungsanleitung zu lesen. Die dort aufgeführten Verwendungshinweise sind zu beachten.
  • Dem Anwender ist im Rahmen der Unterweisung die korrekte Verwendung nach Herstellerangaben der ortsveränderlichen Personenschutzeinrichtung zu vermitteln.
  • Es sollte eine Information am Schaltgerät zur richtigen Verwendung angebracht werden.

  • Durch die Anbringung des Sicherheitshinweises darf die Funktion nicht beeinträchtigt werden.

  • Der Einschalttaster darf in keinem Fall überklebt, abgedeckt oder beschriftet werden!

  • Achtung! Nur mit bloßer Hand einschalten!

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)