Idee mit großem Nutzen
kupplungsmarkierungen
Weitere Informationen:

Handzettel

Sie sind hier: Prävention Fachinformationen von A - Z K

Kupplungsmarkierungen

Einfach und sicher verbinden

Kleine bunte Hilfsmittel tragen in diesem Beispiel entscheidend zur Arbeitssicherheit bei.

Man muss mit der Zeit gehen – so lautet ein altes Sprichwort. Auf die Technik trifft das ganz besonders zu. Reichte früher ein Hydraulikanschluss am Traktor vollkommen aus, so sind es heute bis zu acht Schlauch-Steckverbindungen, die der Fahrer beispielsweise vom Güllefass oder der Kurzscheibenegge am Traktor anbringen muss. Dabei stellt sich oft die Frage: Welcher Kupplungsstecker gehört in welchen Anschluss? Die Kennzeichnung am Traktor ist mittlerweile eindeutig; die Hersteller nutzen meist farbige Staubkappen und Verschlüsse. Am Arbeitsgerät sieht die Sache aber oft anders aus: Die (aufgeklebten) Markierungen an den Schlauchleitungen sind nicht mehr vorhanden, vergilbt oder beschädigt. Was sich harmlos anhört, kann jedoch teure Folgen haben! Falsches Anschließen kann unter Umständen Hydraulikkomponenten beschädigen und, was noch wichtiger ist, zu Fehlfunktionen führen: Zum Beispiel das unbeabsichtigte Senken des Spuranreißers der Drillmaschine oder das Ausklappen der Teilglieder des Grubbers.

Pfiffige Idee mit großem Nutzen

Solche Szenarien sind aus Sicht des Arbeitsschutzes auf jeden Fall zu vermeiden. Die Experten der Berufsgenossenschaft haben sich daher dem Thema angenommen und Kriterien für Schlauch-Steckverbindungen von Hydraulikanschlüssen entwickelt. Ziel ist die farbliche Zuordnung des Hydraulikkreislaufes sowie die Zuordnung der Fließrichtung (plus/minus). Praktische Lösungsbeispiele sind Kappen, die am Schlauch bzw. dem Ventil befestigt werden können. Vorteil ist der geringe Preis, sie sind auswechselbar und verliersicher. Der Anwender kann so die Anschlüsse der Arbeitsmaschine dem Schaltbild individuell anpassen. 08/15-Lösungen wie Klebeband, das durch Staub ohnehin schnell wieder fort ist, gehören damit der Vergangenheit an. So viel Sicherheit muss sein!

Zu beachten ist, dass die Produkte der Hersteller auch an den jeweiligen Hydraulikschlauch passen müssen. Vor dem Kauf der Kappen und Schellen sollte daher zunächst das Ventil bzw. der Schlauch des Arbeitsgerätes untersucht werden, welche Kappe bzw. Schelle passt. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass die Kappe am Außen- oder Innengewinde montiert werden muss.

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)