Händehygiene ist wichtig
Händedesinfektion
Weitere Informationen:

Praktische Hinweise zur Handhygiene finden Sie auf der Homepage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unter www.infektionsschutz.de

 

Sie sind hier: Prävention Fachinformationen von A - Z H Händehygiene

Was Sie zum Thema " Händedesinfektion" wissen sollten

Richtige Händehygiene ist wichtig. Auch im Alltag ist sie der beste Schutz gegen die Ansteckung mit Infektionskrankheiten. Denn über die Hände, die oftmals Kontakt mit den Schleimhäuten von Nase und Mund oder mit offenen Wunden haben, können Erreger leicht in den Körper gelangen. Ein regelmäßiges und gründliches Händereinigen unterbricht diesen Übertragungsweg.

Besonders alkoholische Händedesinfektionsmittel werden fälschlicherweise oftmals als hautschädigend angesehen. Einige Personen empfinden beim Auftragen ein unangenehmes Brennen oder die Haut rötet sich. Diese Symptome treten jedoch in der Regel auf, wenn die Haut bereits geschädigt ist. Aufgrund des Missempfindens wird dann oftmals davon ausgegangen, dass die Mittel hautschädigend wirken würden. Allerdings ist diese Annahme falsch.

Hauteigene pH-Wert bleibt bei Desinfektion erhalten

Das regelmäßige Desinfizieren der Hände ist weit weniger belastend für die Haut als zu häufiges Händewaschen. Anders als bei Wasser und Seife wird der hauteigene pH-Wert (5,5) durch Alkohol nicht verändert. Dadurch werden die hautschützenden Eigenschaften des natürlichen Säureschutzmantels der Haut bewahrt.

Wichtig: die richtige Anwendung des Desinfektionsmittels

Ganz wichtig ist die richtige Anwendung des Desinfektionsmittels. Nur so kann es seine volle Wirksamkeit entfalten und bleibt für den Anwender unschädlich. Händedesinfektionsmittel müssen in die trockene Hand eingerieben werden und dürfen anschließend nicht mit Wasser abgespült werden.

Zwar werden bei der Händedesinfektion Hautfette durch das alkoholische Mittel aus der Hornzellschicht der Oberhaut herausgelöst. Sie verbleiben jedoch auf der Haut und die Hautfettschicht bleibt intakt - allerdings nur, wenn die Hände nach der Desinfektion nicht mit Wasser abgespült werden. Die Alkohole in den Desinfektionsmitteln sind in der Regel weder sensibilisierend noch giftig.

Hinweis: Hingegen sind bei der Anwendung von Flächendesinfektionsmitteln stets Schutzhandschuhe zu tragen, da diese Hautreizungen verursachen können.

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)