sicher & gesund arbeiten
rinder
Kontakt
Sie sind hier: Prävention Fachinformationen von A - Z F

Mit Montagewagen im Futtermischer arbeiten

Montagearbeiten im Futtermischwagen und die Reinigung des Futtermischers vor der Herstellung von Kälber-TMR sind eine Herausforderung für die Arbeitssicherheit. Ein Montagewagen schafft Abhilfe.

Wer Kälber-TMR selber mischt, weiß um das Problem: Befinden sich im Futtermischwagen noch Silagereste, kippt die Kälberfuttermischung und ist nicht mehr zu verwenden. Ideal wäre es deshalb, einen zweiten Mischwagen nur für die Herstellung des Kälberfutters bereitzustellen.

Wer dazu keine Möglichkeit hat, braucht eine Lösung, mit der er den Innenraum des Mischwagens gefahrlos reinigen kann. Wer vor einer Kaufentscheidung steht: Futtermischwagen mit vertikalen Mischorganen sind generell leichter zu reinigen, weil der Zugang zum Mischbehälter leichter möglich ist. Im Mischbehälter gibt es auch vergleichsweise mehr Platz und einen besseren Stand. Aber auch hier sind scharfe Messer vorhanden. Generell gilt: Richten Sie sich für die Durchführung von Wartungs- oder Reinigungsarbeiten nach den Herstellerangaben in der Bedienungsanleitung.

Futtermischer reinigen – so klappt es

Findige Praktiker haben inzwischen verschiedene Möglichkeiten entwickelt, den Behälter und die mit Messern bestückten Mischschnecken von außen zu reinigen, denn ein Einsteigen in den Mischwagen verbietet sich aus Gründen der Sicherheit von vorneherein.

Die Mischorgane von Vertikalmischern können in der Regel von Silageresten bereits durch die Erhöhung der Zapfwellendrehzahl bei leerem Mischbehälter gereinigt werden. Lockere, trockene Futterreste lassen sich bei Vertikalmischern auch von außen gut mit einem teleskopierbaren Besen entfernen. Natürlich ist dabei der Antrieb der Maschine abzustellen. Müssen nasse oder feste Futterreste entfernt werden, hat es sich bei allen Modellen bewährt, sauberes Stroh durchzuhäckseln. Das Stroh nimmt alle Futterreste mit und reinigt auch die Schnecken gründlich. Logischerweise sollte dieses Stroh danach nicht in die Kälberboxen eingestreut werden. Haltbarer wird die Kälber-TMR-Mischung außerdem durch den Zusatz von Futtersäure in der passenden Dosierung.

Arbeiten im Mischwagen – ein Montagewagen hilft

Ist es im Ausnahmefall dennoch nötig, in den Futtermischwagen einzusteigen, muss auf jeden Fall gewährleistet sein, dass der Motor aus und der Zündschlüssel abgezogen sind. Doch auch dann bleibt das Arbeiten auf dem glatten Boden, der keinen Halt bietet, und zwischen den scharfen, ungesicherten Messern riskant.

Abhilfe schaffen soll das neue Angebot eines Montagewagens für Mischwagen mit liegender Mischschnecke. Der Montagewagen wird im Futtermischwagen über den Walzen platziert.

Das Holzpodest bietet genug Platz, um darauf sitzend oder kniend zu arbeiten. Dank seiner vier kleinen Räder kann das Arbeitspodest an die jeweils benötigte Stelle gefahren werden.

Montagewagen
Montagewagen im Futtermischwagen
 
   
Montagewagen Draufsicht
Montagewagen im Futtermischwagen (Draufsicht)
 

Die Gefahr des Ausrutschens auf dem abgerundeten, glatten Boden- und Wandflächen des Mischwagens ist damit ausgeschaltet. Damit ist der Montagewagen nicht nur für Rinderhalter interessant, die Kälberfutter selbst mischen, sondern für alle, die Service- und Reparaturarbeiten am Mischwagen selber durchführen. Auch bei dieser Lösung gilt immer: Nicht vergessen, den Motor abzustellen und den Schlüssel abzuziehen!

Sicherer Arbeiten mit einem Montagewagen

Der Montagewagen ist handlich und leicht. Er kann problemlos in den Futtermischwagen gestellt werden. Das Arbeiten auf dem Montagewagen ist komfortabel und deutlich sicherer, denn es ist praktisch nicht möglich, so auszurutschen, dass man auf die Walzen fällt. Alle Bauteile der Walzen sind gut erreichen. Das Verändern der Arbeitsposition vom Sitzen zum Knien ist aufgrund der begrenzten Fläche nicht ganz einfach. Deshalb ist es besser, von vorneherein zu überlegen, wie man arbeiten möchte und diese Arbeitshaltung gleich beim Einsteigen einzunehmen. Der Montagewagen ist so konzipiert, dass er auch dann nicht selbsttätig ins Rollen kommt, wenn der Futtermischer abgelassen ist und eine Schräge entsteht. Auch dadurch wird das Arbeiten sicherer.

Bei Arbeiten ohne Montagewagen Sicherheitsvorkehrungen treffen

Um ihre Sicherheit nicht zu gefährden, sollten Landwirte es generell vermeiden, in Mischwägen einzusteigen. Sind im Einzelfall Montagearbeiten im Inneren des Wagens nötig, sind immer die grundlegenden Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Das heißt: Antrieb abstellen, Schlüssel abziehen, so dass ein versehentliches Wiederanlassen des Motors unmöglich ist, und Schutzkleidung tragen. Dazu gehören neben den Sicherheitsschuhen auch sogenannte schnitthemmende Handschuhe, die vor mechanischen Risiken wie Scherben oder Messerklingen schützen. Die Stoß- und Schnittkanten sollten beim Arbeiten abgedeckt werden. Arbeitskleidung aus reißfesten, strapazierfähigen Materialien kann helfen, Schnittverletzungen zu vermeiden. Ein rollbares Arbeitspodest erhöht die Arbeitssicherheit zusätzlich und macht das Arbeiten komfortabler. Da nicht jeder Hersteller von Futtermischern einen Montagewagen anbietet, muss vor dem Kauf geprüft werden, ob das angebotene Produkt zum eigenen Mischwagen passt.

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)