Arbeitssicherheit aktuell
Brennholz aufbereiten
Weitere Informationen

Zum Download

Sie sind hier: Prävention Aktuelles Meldungen 2014

Tipps zur sicheren Brennholzaufarbeitung

Bevor das Holz aus dem eigenen Wald im Haus behagliche Wärme verbreiten kann, muss es gespalten und in Scheite gesägt werden. Hydraulik-Holzspalter machen die Arbeit leichter und sicherer - aber nur, wenn sie richtig bedient werden.

Nur eine Person an den Holzspalter

Keinesfalls darf eine zweite Person das Stammstück unter dem Spaltkeil mit der Hand fixieren. Denn die Gefahr, dass dabei Finger abgetrennt werden, ist hoch.

Sicherer und vor allem wirtschaftlicher ist der Einsatz eines Sägespalt-Automaten. Die Maschine sägt und spaltet das Holz automatisch, in einem Arbeitsgang und ohne menschliches Zutun. Das spart Zeit, senkt das Unfallrisiko und der Rücken wird geschont, weil das Holz nicht zweimal in die Hand genommen werden muss. Die Anschaffung in einer Maschinengemeinschaft senkt die Kosten für den Einzelnen.

In der folgenden Checkliste hat die landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft wichtige Tipps für eine sichere und unfallfreie Aufarbeitung von Brennholz zusammengestellt.

Checkliste:

  • Ist die Persönliche Schutzausrüstung (Schutzbrille, Sicherheitsschuhe) vollständig? Liegt die Kleidung eng an? Werden zusätzlich Handschuhe, Schnittschutzhose, Gehörschutz und Helm gebraucht?
  • Funktionieren Maschinen und Geräte einwandfrei?
  • Sind alle Schutzvorrichtungen angebracht?
  • Drallkeilspalter sind verboten und dürfen seit langem nicht mehr eingesetzt werden!
  • Verfügt der Hydraulikspalter über die vorgeschriebene Zweihandbedienung? Wird er – wie vorgesehen – nur von einer Person bedient?
  • Müssen schwere Holzstücke gehoben werden? Hilfsmittel, z. B. Packzange oder Sapie (Holzwendehaken), schonen den Rücken!
  • Ist der Holzlagerplatz zuhause wirklich (kinder-) sicher?
  • Hat man sich schon kostenlos gegen die von Zecken übertragene FSME impfen lassen?

 

Zum Anschauen Doppelklicken Zum Anschauen Doppelklicken
Die Aufarbeitung von Brennholz mit einem Hydraulik-Holzspalter ist leicht und sicher - wenn er richtig bedient wird. Keinesfalls darf eine zweite Person das Stammstück unter dem Spaltkeil mit der Hand fixieren, denn die Gefahr, dass dabei Finger abgetrennt werden, ist hoch.

 

Sicherer und wirtschaftlicher ist der Einsatz eines Sägespalt-Automaten. Die Maschine sägt und spaltet das Holz automatisch in einem Arbeitsgang. Das spart Zeit und senkt das Unfallrisiko.

 

 

 

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)