Denk an mich. Dein Rücken
Quetschsicherung
Sie sind hier: Prävention Aktuelles Meldungen 2014

Dem Rücken zuliebe - schwingungsgedämpfte Traktorsitze!

Der Einsatz von schwingungsgedämpften Traktorsitzen und deren richtige Einstellung sind ein wichtiger Beitrag, um Rückenschmerzen und Schäden an der Wirbelsäule zu vermeiden. Die landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft erklärt warum und gibt Tipps zum Kauf sowie zur Wartung und Pflege.

Je nach Größe und Bewirtschaftung des Betriebes, aber auch je nach Aufgabenschwerpunkt verbringt der Traktorfahrer sehr viel Arbeitszeit auf Traktoren oder selbst fahrenden Arbeitsmaschinen. Die gesundheitlichen Belastungen, denen er dabei ausgesetzt ist, sind vielfältig. Fahrbahnunebenheiten zum Beispiel werden während der Fahrt zu belastenden Schwingungen, die über das Fahrzeug und den Sitz bis zur Wirbelsäule des Fahrers übertragen werden. Mit der Erhöhung der Fahrtgeschwindigkeit steigt auch die gesundheitsgefährdende stoßartige Belastung.

Verweis auf Unterpunkt Wann ist die Gesundheit gefährdet?

Geeignete Sitze

Bei der Ausstattung der Fahrzeuge müssen Sitz und Fahrzeug aufeinander abgestimmt sein. Vergleichsmessungen haben gezeigt, dass mit Hilfe eines modernen und gut gewarteten Fahrzeugsitzes die Dämpfung deutlich erhöht und je nach Gewicht des Fahrers eine Reduktion der Schwingungsbelastung um 60 bis 75 Prozent erreicht werden kann. Falsch abgestimmte Systeme – Traktor/Kabine/Sitz – können jedoch Schwingungen sogar verstärken.

Verweis auf Unterpunkt Checkliste Sitzeinstellung

Bei Nachrüstung beraten lassen!

Heute werden bei Traktoren neuerer Baureihen Schwingungen nicht nur durch gefederte Fahrersitze, sondern auch durch moderne Achsfederungen und Kabinenisolierungen gedämpft. Die Komponenten dieser sensiblen und komplexen Schwingungssysteme gilt es jedoch richtig aufeinander abzustimmen, damit sie sich nicht womöglich gegenseitig beeinträchtigen und so die vorhandene Schwingung womöglich noch verstärken. Eine Fachberatung ist bei einer Nachrüstung daher unbedingt ratsam.

Verweis auf Unterpunkt Checkliste Traktorsitz-Kauf

Gute Pflege hält auch Sitze jung

Luftgefederte Sitzsysteme sind meist mechanischen vorzuziehen. Bei beiden Sitzarten kommt es jedoch entscheidend darauf an, in welchem Zustand sich der Sitz befindet und wie viele Betriebsstunden er schon geleistet hat. Verschmutzung durch Staub, besonders im Bereich der Mechanik (Gleit-/Rollenlager), kann die Lebensdauer deutlich verringern. Es empfiehlt sich, die Gummimanschette hin und wieder anzuheben und den Unterbau des Sitzes auszusaugen. Aber auch bei guter Pflege ist die Lebensdauer eines Schleppersitzes begrenzt.

Verweis auf Unterpunkt Checkliste Wartung Traktorsitze

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)