Grünpflege - aber sicher
kopf_freischneider
Sie sind hier: Prävention Aktuelles Meldungen 2013

Freischneidearbeiten

Die Grünpflegesaison ist voll im Gange und somit steht der Umgang mit dem Freischneider fast täglich auf dem Programm. Aufgrund ihrer vielfältigen Einsatzmöglichkeiten werden diese Geräte mittlerweile überall in der Grünpflege eingesetzt. Durch hoch- und weggeschleuderte Fremdkörper kann es zu Unfällen mit Augen- und Beinverletzungen kommen. Beachten Sie daher beim Umgang unbedingt Folgendes:

  • Überprüfen Sie vor Arbeitsbeginn den einwandfreien Zustand der Werkzeuge und der dazugehörenden Schutzeinrichtungen.
  • Wählen Sie die Schutzeinrichtung passend zum verwendeten Arbeitswerkzeug aus. Die Schutzeinrichtung muss die Werkzeugkreisbahn nach unten mindestens 3 mm übergreifend abdecken.
  • Sorgen Sie dafür, dass die Bedienperson die notwendige Persönliche Schutzausrüstung trägt (Sicherheitsschuhe, Augen-, Gesichts-, Gehör- und Handschutz, geschlossene Arbeitskleidung).
  • Stellen Sie den Haltegriff und  den Tragegurt auf die Körpergröße des jeweiligen Anwenders richtig ein.
  • Beachten Sie den vom Hersteller vorgeschriebenen Sicherheitsabstand.
  • Personen, die noch nicht 18 Jahre alt sind, dürfen keine Freischneider mit metallischen Werkzeugen bedienen.

Angaben zum richtigen Umgang mit Ihrem Freischneider können Sie auch der Bedienungsanleitung entnehmen. Einen kurzen Gesamtüberblick über das sichere Arbeiten mit dem Freischneider liefert die Betriebsanweisung. Diese muss allen Beschäftigten im Betrieb zur Verfügung stehen.

Eine Muster-Betriebsanweisung kann heruntergeladen und an den Betrieb angepasst werden. Zusätzlich liefert das Merkheft „Grünpflege im Gartenbau“ weitere Hinweise für das sichere Arbeiten in diesem Bereich. Nutzen Sie diese Informationen für Unterweisungen im Betrieb!

 

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)