Betriebsübergabe leicht gemacht!
Vater und Sohn
Sie sind hier: Aktuell SVLFG - News Meldungen 2018

Tipps für eine stressfreie Betriebsübergabe

Mit der Betriebsübergabe oder -aufgabe werden die Weichen für die Zukunft eines landwirtschaftlichen Betriebes gestellt. Das kann zur emotionalen Belastung für die ganze Familie werden. Um Krankheiten und Unfälle bei ihren Versicherten zu verhindern, entwickelte die SVLFG ein Seminarangebot, das sich an potenzielle Betriebsübergeber/innen richtet.

Geleitet und moderiert werden die 4-tägigen Seminare jeweils von einer Sozialpädagogin oder Psychologin. Mitarbeiter/innen der Präventionsabteilung der SVLFG wie auch juristische Fachleute sind in die Seminare eingebunden. Die durchgeführten Seminare haben gezeigt, dass sich auch die Seminarteilnehmer/innen gegenseitig sehr helfen – alle sind in der gleichen Situation und der Austausch untereinander ist wertvoll.

Tipps zur Erleichterung der Betriebsübergabe

Auch wenn es keine Patentrezepte gibt, können die Tipps von Margret Hospach, Sozialpädagogin und Leiterin vieler SVLFG-Seminare, zu einer Erleichterung der Betriebsübergabe beitragen:

  • Davon ausgehen, dass es die Jungen gut machen wollen.
  • Keine lebenslange Dankbarkeit für die Übergabe erwarten.
  • In Frieden und in persönlicher Wertschätzung dem eigenen Lebenswerk gegenüber in den Ruhestand gehen.
  • Akzeptieren, dass die Nachfolgenden das Recht haben, alles anders zu machen, und dass sie es selbst zu verantworten haben.
  • Den Jungen einen Vertrauensvorschuss geben und in ihre zukünftige Arbeit vertrauen.
  • Ca. zwei bis drei Jahre vor der geplanten Übergabe mit den Vorbereitungen in Gedanken und Gesprächen beginnen.
  • Verschiedene Beratungsangebote zu steuerlichen und rechtlichen Fragen nutzen.
  • Das Thema Übergabe in der Familie (inkl. weichende Erben) transparent handhaben.
  • Die Gestaltung der ‚Zeit danach‘ nicht allein auf Mitarbeit im Betrieb oder Enkel/innen hüten gründen, sondern aktiv eigene Ziele anvisieren.
  • Übergabe nicht nur als ein Ereignis betrachten, sondern als einen Prozess, der auch den persönlichen Bereich berührt und entsprechend beachtet werden will.

[Druckversion] [Startseite]
© 2019 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)