SVLFG - für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
Ausgleichsgymnastik am Arbeitsplatz
Weitere Informationen
Kontakt

0561 785-10010

E-Mail

Sie sind hier: Aktuell SVLFG - News Meldungen 2017

Weniger Fehlzeiten durch betriebliche Gesundheitsförderung

SVLFG berät Betriebe bei Organisation von betrieblichen Gesundheitstagen

Betriebliche Gesundheitsförderung nützt Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Denn gesunde, Mitarbeiter sind zufriedener, sie fehlen seltener und arbeiten effizienter. Die SVLFG berät versicherte Betriebe bei der Verbesserung ihrer betrieblichen Gesundheitsförderung und hilft ihnen bei der Organisation und Durchführung von betrieblichen Gesundheitstagen. Das Programm eines betrieblichen Aktionstages wird dabei individuell auf die Belange des Unternehmens zugeschnitten.

Individuelle Gesundheitsberatung für Mitarbeiter

Die Poschinger-Bray‘sche Güterverwaltung und Lohnunternehmer Wolfgang Pommer aus Roding haben es ausprobiert und gemeinsam einen Gesundheitstag für die Mitarbeiter der beiden Betriebe durchgeführt.

Thema Rückengesundheit

Das zentrale Thema war die Rückengesundheit. „Rückenschmerzen sind Ausdruck von Muskel- und Skeletterkrankungen“, so SVLFG-Mitarbeiter und Gesundheitstrainer Meinrad Fußeder. „Sie sind eine Hauptursache für Berufs- und Erwerbsunfähigkeitsrenten und ein Hauptgrund krankheitsbedingter Fehlzeiten“. Sein Tipp, damit es nicht soweit kommt: „Rückengymnastik zum Aufbau der Rücken- und Bauchmuskulatur, ergonomisch richtiges Heben und Tragen schwerer Lasten und das richtige Auf- und Absteigen von Schleppern und Landmaschinen. So kann Schäden an der Wirbelsäule vorgebeugt werden“. Alle Mitarbeiter konnten ihre Bauch und Rückenmuskulatur beim Gesundheitstag messen lassen Darauf aufbauend bekam jeder Teilnehmer individuelle Hinweise zur Verbesserung seiner Kondition sowie zur Korrektur von Fehlhaltungen.

In einem Versuchsaufbau wurden die Kräfte gemessen, die beim Abspringen vom Traktor belastend auf die Sprung- und Kniegelenke wirken. Schnell wird dabei ein Vielfaches des eigenen Körpergewichtes erreicht. „Besser ist es, die Gelenke zu schonen, nicht abzuspringen sondern sicher und bequem abzusteigen“, so Meinrad Fußeder .

Belastende Schwingungen reduzieren

Besonders für die Landmaschinenfahrer waren die Möglichkeiten der Reduzierung der Schwingungen beim Schlepperfahren interessant. Optimal auf den Fahrer und das Fahrzeug abgestimmte Sitzeinstellungen verringern die Belastungen der Wirbelsäule erheblich. Die Schlepperfahrer ließen sich deshalb gerne ausführlich beraten, wie die Sitze für sie eingestellt werden können und wie die optimale Sitzposition aussieht.

Rückengymnastik mit dem Weltmeister

Tipps für einen gesunden Rücken gab es vom ehemaligen Ruderweltmeister Johannes Doberschütz. Er leitete die Rückengymnastik an. Alle Teilnehmer hatten sichtlich Spaß beim Mitmachen, allerdings zeigte sich bei einigen Traktoristen die eine oder andere Schwachstelle, die aber mit regelmäßiger Gymnastik einfach zu beheben wäre.

Modell menschliche Wirbelsäule
Ex-Ruderweltmeister Johannes Doberschütz erklärt, wie Rückenschmerzen vermieden werden

Mit einer betrieblichen Ergopause, in der alle Mitarbeiter sich regelmäßig Zeit nehmen für Übungen zur Rückengesundheit, wird die betriebliche Gesundheitsvorsorge auch künftig fortgeführt.

Staub und Schmutz, Gefahrstoffe und Unfallverhütung

Zusätzlich informierten sich die Mitarbeiter beider Unternehmen, wie sie Staub bei der Arbeit vermeiden können, wie sie ihre persönliche Schutzausrüstung im Umgang mit Gefahrstoffen richtig einsetzen und was sie tun können, um ihre Haut richtig zu schützen und zu pflegen. Ob Hände sorgfältig genug eingecremt wurden, zeigte ein Test unter der UV-Lampe. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch Tipps zur Unfallverhütung, zum Beispiel durch den Einsatz von Rückfahrkameras an Großmaschinen. Lob kam aus der Berufsvertretung: Kreisbäuerin Johanna Fischer und Kreisobmann Josef Wutz bekräftigten: „Gesundheit ist das wichtigste Gut“.

UV-Licht
UV-Licht macht sichtbar, ob Hände sorgfältig eingecremt wurden

Mach mal Ergo - Pause

Ein betrieblicher Gesundheitstag war für Simon Krottenthaler völlig neu. Bei seinem vorherigen Arbeitgeber gab es so etwas nicht. Neugierig war der Traktor- und Erntemaschinenfahrer, der seit einigen Monaten im Lohnunternehmen von Wolfgang Pommer arbeitet, auf die Back-Check Messung. Dabei wird festgestellt, wie gut die Bauch- und Rückenmuskeln trainiert sind und ob sie in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen. Das Ergebnis war für Simon Krottenthaler überraschend. Recht einseitig ausgeprägt sei seine Muskulatur. Dabei dachte der junge Mann, er sei kräftig und körperlich fit. Mit einer gezielten Ausgleichsgymnastik will er jetzt seine Muskulatur gleichmäßiger trainieren. Die Idee einer Ergo-Pause mit Gymnastik während der Arbeit findet er gut, gerade wenn lange Erntetage anstehen. Zum Beispiel wenn der Feldhäcksler aufgetankt werden muss, sind immer einige Minuten Zeit dafür. Auch die Informationen zur richtigen Sitzeinstellung haben Simon Krottenthaler sehr viel gebracht. Besonders die Tipps zur Einstellung des Fahrergewichts und der horizontalen sowie der vertikalen Schwingungsdämpfung und die Informationen zur richtigen Einstellung der Rückenlehne sind für seinen Arbeitsalltag wichtig. Mit diesem Wissen kann Simon Krottenthaler jetzt die Sitzposition genau auf seine Bedürfnisse einstellen, wenn er auf einen Traktor oder eine Erntemaschine steigt.

Ergopause bei Grassilage
Simon Krottenthaler und seine Kollegen nutzen ihre freie Zeit für Gymnastikübungen, um Verspannungen vorzubeugen

 

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)