Schützen Sie Ihre Gesundheit!
Sonnenstrahlung
Weitere Informationen

Zum Download

Zum Download

Aktuelles zum Thema
Sie sind hier: Aktuell SVLFG - News Meldungen 2017

Nur mit Sonnenschutz im Freien arbeiten

Bei Personen, die während ihrer Arbeit der Sonnenstrahlung ausgesetzt sind, steigt die Gefahr, an Hautkrebs zu erkranken, stark an. Dies belegen die zunehmenden Verdachtsanzeigen auf Hautkrebs durch UV-Strahlung, der seit 2015 als Berufskrankheit anerkannt ist.

Sonnenschutz ist die beste Prävention

Umso wichtiger ist es, sich vor zuviel Sonnenstrahlung zu schützen.

Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) rät: Bedenken Sie, dass besonders im Hochsommer Sonnenbrandgefahr besteht! Schützen Sie sich deshalb so gut wie möglich!

Schutz nach dem S.T.O.P.-System

Auch und gerade für Gärtner und Landwirte, die überwiegend im Freien arbeiten, ist Sonnenschutz ein „brennendes“ Thema. Dabei sollte nach dem (S.)T.O.P! vorgegangen werden, einer Regel in der Prävention, die Gesundheits- und Unfallrisiken minimieren bzw. ausschalten soll.

S.T.O.P! steht für

S Substitution
T Technische Schutzmaßnahmen
O Organisatorische Maßnahmen
P Persönliche Schutzausrüstung

Substitution greift hier nicht. Sonne lässt sich nicht ausknipsen.

Technische Schutzmaßnahmen

Hier könnten Arbeiten auf Maschinen mit überdachten Führerständen eine Lösung sein.

Organisatorische Maßnahmen

Meiden Sie die Mittagssonne! Verbringen Sie Ihre Pausen wenn möglich im Schatten, um Spitzenexpositionen zu vermeiden! Wenn Arbeiten in Morgen- oder frühe Abendstunden verlegt werden, kann die UV-Exposition massiv verringert werden.

Persönliche Schutzausrüstung

Das wirksamste persönliche Schutzmittel ist es, möglichst dichte und langärmelige Oberbekleidung und lange Hosen zu tragen. Wichtig ist auch die Kopfbedeckung, die idealerweise auch Gesicht und Nacken beschattet.

Cremen Sie rechtzeitig, bevor Sie ins Freie gehen, alle unbedeckten Körperteile (Gesicht, Ohren, Nacken und die Hände) mit einem Sonnenschutzmittel mit möglichst hohem Lichtschutzfaktor (LSF 30 – 50) ein. Achten Sie auf eine ausreichende Menge (Viel hilft hier viel!) und darauf, dass Sie regelmäßig nachcremen.

Unternehmer ist Vorbild

Halten Sie als Unternehmer auch Ihre Mitarbeiter dazu an, sich ausreichend vor Sonnenbrand zu schützen.

„Lass Dich nicht rösten!“

Unsere Haut ist wie ein Weißbrot im Toaster – dieser Vergleich steht in der bundesweiten Kampagne zur Sensibilisierung der Bevölkerung gegen den hellen Hautkrebs, für seine präventiven Maßnahmen und im Sinne seiner möglichst frühen Erkennung richtigerweise im Vordergrund.

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)