Durstlöscher
Wasser - Durstlöscher
Sie sind hier: Aktuell SVLFG - News Meldungen 2017

Richtig trinken bei Hitze

Was passiert bei Sommerhitze im Körper?

Der Körper schwitzt. Durch das Schwitzen verliert der Körper Flüssigkeit. Flüssigkeitsmangel, der nicht rechtzeitig und ausreichend ausgeglichen wird, kann zu Symptomen wie Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen, Müdigkeit und zu Verdauungsproblemen führen. Im fortgeschrittenen Stadium des Flüssigkeitsverlustes können die körperlichen und geistigen Einschränkungen des Wohlbefindens bis zu Bewusstseinsstörungen führen. Kommt zur Sommerhitze noch schwere körperliche Arbeit oder Fieber oder eine Magen-Darm-Erkrankung hinzu, entsteht im Körper schnell ein bedrohlicher Flüssigkeitsmangel.

Trinken, wenn der Durst kommt?

Nein! Weil der Durst nur grob die Flüssigkeitsbilanz steuert. Wenn Durst bereits da ist und das Gefühl, dass die Zunge am Gaumen klebt, dann besteht im Körper schon ein Flüssigkeitsmangel. Durst ist der Hilfeschrei des Körpers in einer Notsituation. Trinken BEVOR der Durst kommt, das ist die gute Alternative! Wer im Sommer außer Haus ist, egal ob zum Arbeiten, zum Sport oder bei Freizeitaktivitäten, sollte stets etwas zu Trinken dabei haben und rechtzeitig vor dem Durst davon trinken.

Wieviel Flüssigkeit ist notwendig?

Der durchschnittliche Körper einer erwachsenen Person benötigt am Tag 1,5 bis 2 Liter Getränke. Die Faustregel lautet: 30 – 40 ml Flüssigkeit pro Kilogramm Körpergewicht. Auch die Ernährungsgewohnheiten spielen bei der Flüssigkeitsbilanz eine Rolle. Produkte wie Obst und Gemüse haben einen hohen Wasseranteil und tragen somit auch zur Flüssigkeitsaufnahme bei. Personen, die körperlich hart arbeiten, wie z. B. Wald- und Forstarbeiter, Straßenbauarbeiter, Arbeiter in Landwirtschaft und Gartenbau, und Personen, die mehrmals pro Woche über eine Stunde Sport betreiben, haben einen höheren Flüssigkeitsbedarf als 2 Liter pro Tag. Auch eine Trinkmenge von 5 Liter Flüssigkeit am Tag kann ein gesunder Körper problemlos bewältigen. Wasser ist mit ca. zwei Dritteln Gesamtanteil am menschlichen Körper einer der wichtigsten Bestandteile und damit auch notwendig für alle Vorgänge, die im Körper stattfinden. Es dient als Lösungsmittel, Transportmittel und Kühlmittel. Ohne Wasser kein Leben!

Welche Getränke eignen sich für den Hitzedurst?

Die einfachen klassischen Getränke wie Mineralwasser, egal ob mit oder ohne Kohlensäure, ungesüßte Früchte- oder Kräutertees und Saftschorlen (ein Drittel Saft, zwei Drittel Wasser) sind die geeignetsten Durstlöscher. Der Grundsatz lautet: Besser lauwarm als eiskalt und je weniger Zucker desto besser. Grundsätzlich kann auch Kaffee den Durst mitlöschen, hier muss jedoch der Koffeingehalt berücksichtigt werden.

Gesunde Sommergetränke selbst gemacht – einfach, kostengünstig, lecker!

Kochen Sie eine Kanne schwarzen Tee und mischen diesen mit Mineralwasser und Orangensaft (0,5 Liter Tee, 0,25 Liter Mineralwasser, 0,25 Liter Saft). Oder genießen Sie den Frischekick durch Limonen- oder Zitronensaft im Mineralwasser. Für Kinder bietet sich Früchtetee in verschiedenen Geschmacksrichtungen an. Auch hier kann ein Drittel Fruchtsaft zugemischt werden. Um das Trinken für Trinkmuffel attraktiver zu gestalten, bieten sich Obsteiswürfel an. Geben Sie z. B. eine Kirsche, Weintraube oder Erdbeere in ein Eisförmchen und übergießen die Frucht mit Obstsaft. Wenn der Eiswürfel dann gefroren ist, kann er in einem Glas Mineralwasser wieder auftauen. Sieht gut aus und schmeckt lecker!

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)