Ausreden können tödlich sein!
Stuhltest
Sie sind hier: Aktuell SVLFG - News Meldungen 2017

Neuer Stuhltest zur Darmkrebsfrüherkennung

Darmkrebs zählt in Deutschland - nach Lungenkrebs und Brustkrebs - zur den häufigsten Todesursachen durch Krebs. Bei keiner anderen Krebsart bietet die Früherkennung derart große Chancen wie bei Darmkrebs. Wird die Erkrankung frühzeitig erkannt, ist Darmkrebs heilbar.

Verbesserter und genauerer Stuhltest

Nutzen Sie die Möglichkeit zur kostenlosen Vorsorgeuntersuchung! Ein neuer immunologischer Stuhltest erkennt selbst winzige Spuren menschlichen Blutes sowie Wucherungen und Geschwulste (Adenome).

Stuhltest Der Test ist vollkommen unkompliziert und kann bequem und ohne Zeitdruck zu Hause durchgeführt werden

Den Test erhalten gesetzlich Versicherte bei jedem Arzt, der die Früherkennung für Darmkrebs anbietet. Er ist völlig schmerzfrei und unkompliziert in der Anwendung. Die Stuhlentnahme können Sie bequem und ohne Zeitdruck zu Hause durchführen. Nachdem Sie das Röhrchen zurück an Ihren Arzt gegeben haben, wird es im Labor analysiert und Ihr Arzt informiert Sie anschließend über das Testergebnis.

Hintergrund: Methoden der Früherkennung

Darmpolypen und Tumore sondern oft Blut ab, welches mit bloßem Auge nicht immer zu erkennen ist. Bei der Stuhluntersuchung (Okkultbluttest) können unsichtbare Blutspuren im Stuhl erkannt werden.

Die effektivste Methode zur Darmkrebsfrüherkennung ist die Darmspiegelung (Koloskopie). Dabei wird der komplette Dick- und Mastdarm gespiegelt, d. h. auf Schleimhautveränderungen abgesucht. Während der Untersuchung können Gewebeproben (Biopsien) aus der Darmschleimhaut entnommen werden und eventuell vorhandene Polypen sofort mit einer Schlinge endoskopisch entfernt werden.

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)