Gemeinsam für eine bessere Versorgung
NAMSE
Sie sind hier: Aktuell SVLFG - News Meldungen 2017 Forschen hilft Heilen!

Was sind seltene Erkrankungen?

In der Europäischen Union (EU) gilt eine Erkrankung als selten, wenn nicht mehr als 1 von 2.000 Menschen in der EU von ihr betroffen ist.

Derzeit werden etwa 8.000 Erkrankungen als selten eingestuft. Schätzungen zufolge leiden etwa 4 Millionen Menschen in Deutschland an einer seltenen Erkrankung, EU-weit etwa 30 Millionen Menschen.

Alle seltenen Erkrankungen haben gemeinsam, dass sie meist chronisch verlaufen, mit Invalidität und/oder eingeschränkter Lebenserwartung einhergehen und häufig bereits im Kindesalter zu Symptomen führen. Ca. 80 Prozent der seltenen Erkrankungen sind genetisch bedingt oder zumindest mitbedingt und daher nur selten heilbar.

Menschen mit seltenen Erkrankungen haben trotz ihrer Verschiedenheit gemeinsame Probleme: Es vergeht oft viel Zeit, bis die richtige Diagnose gestellt werden kann. Therapien sind nicht ausreichend vorhanden. Über viele seltene Erkrankungen sind nur wenige Informationen verfügbar. Es besteht großer Forschungs- und Vernetzungsbedarf. Keine Krankheit kann zu selten sein, um ihr die Aufmerksamkeit zu verweigern.

Berichte zu seltenen Erkrankungen und weitere Informationen finden Sie bei Orphanet Deutschland.

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)