Optimal behandelt - schneller gesund!
arzt_patient_vor_roengtenbild
FPZ Hotline

Telefonkontakt, Adresse, Ansprechpartner...

Vereinbaren Sie einen Termin für eine Zweitmeinung!

  0221 995300

montags bis freitags
8.00 bis 17.00 Uhr

Statements

Zum Film

Das sagen Teilnehmer und Therapeuten über die Wirksamkeit der FPZ-Therapie.

Sie sind hier: Aktuell SVLFG - News Meldungen 2015

Zweitmeinung bei Wirbelsäulen-Operation

Versicherte der Landwirtschaftlichen Krankenkasse, bei denen ein operativer Eingriff an der Wirbelsäule geplant ist, können bei Spezialisten eine zweite Meinung einholen.

Besonders bei geplanten Operationen im Rückenbereich sind konservative Therapien, wie beispielsweise Krankengymnastik, oftmals eine adäquate Alternative. Aus diesem Grund bietet die SVLFG als Landwirtschaftliche Krankenkasse ihren Versicherten die Möglichkeit, sich vor einer geplanten Operation an der Wirbelsäule eine ärztliche Zweitmeinung einzuholen.

Im Rahmen des ärztlichen Zweitmeinungsverfahrens wird ein medizinisches Gutachten erstellt, um festzustellen, ob bei Durchführung alternativer Behandlungsmethoden eine günstige Prognose besteht, die geplante Rückenoperation zu vermeiden.

Oftmals Alternative zur OP - die Integrierte Funktionelle Rückenschmerztherapie

Ist eine Operation vermeidbar, kann unter bestimmten Voraussetzungen, d.h. bei bestimmten Indikationen, eine spezielle Rückentherapie nach dem FPZ Konzept in Anspruch genommen werden: Ziel dieser Therapie ist die Optimierung der wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur sowie die Beseitigung bzw. Reduktion muskulärer Ungleichgewichte mit dem dem Ziel der Verbesserung der Lebensqualität des Patienten.

LKK-Versicherte profitieren schon heute

Während der gesetzliche Anspruch auf Zweitmeinung für Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherung erst noch umgesetzt werden muss, indem der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) Details in einer Richtlinie festlegt, profitieren die LKK-Versicherten bereits schon heute. Die Kosten für das Zweitmeinungsverfahren sowie für die im Bedarfsfall als Behandlungsalternative angebotene FPZ Therapie werden vollständig von der LKK übernommen.

Wer hat Anspruch auf eine ärztliche Zweitmeinung?

Alle Versicherten der LKK, für die aktuell eine Operation an der Wirbelsäule geplant ist, können sich eine Zweitmeinung zur Überprüfung der Notwendigkeit einer Operation einholen.

Verweis auf Unterpunkt Bei welchen Erkrankungen können Versicherte das Angebot in Anspruch nehmen?
Verweis auf Unterpunkt Wie funktioniert das ärztliche Zweitmeinungsverfahren?
Verweis auf Unterpunkt Welche Teilnahmevoraussetzungen gibt es?
Verweis auf Unterpunkt FPZ-Therapie - was ist das?
Verweis auf Unterpunkt Welche Ärzte nehmen teil?
Verweis auf Unterpunkt Kontakt
[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)