Internationaler CFS-Tag
Arzt und Patient
Sie sind hier: Aktuell SVLFG - News Meldungen 2015

CFS - Erschöpfung als Dauerzustand

Eine extreme Erschöpfung, die länger als sechs Monate anhält, ist ein wesentliches Symptom des Chronischen Erschöpfungssyndroms (Chronic Fatigue Syndrome oder CFS), von dem schätzungsweise 300.000 Menschen in Deutschland betroffen sind. Chronische Müdigkeit, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Anspannung sind weitere Symptome dieses sehr komplexen und oftmals sehr schweren Krankheitsbildes.

Selbsthilfegruppen - ein Netz zur Unterstützung!

Der Leidensdruck ist groß, oftmals sind die Patienten aufgrund der Krankheit vom sozialen Leben langfristig ausgeschlossen. Betroffene werden von Freunden und Angehörigen, aber auch von Ärzten oftmals als Hypochonder dargestellt. Für Patienten mit einem Chronischen Erschöpfungssyndrom ist es deswegen sehr hilfreich, Kontakte zu knüpfen mit Leuten, die ähnliche Probleme haben. CFS-Selbsthilfegruppen können hier wertvolle Hilfe leisten. Der Bundesverband Chronisches Erschöpfungssysndrom.vermittelt Kontakte zu regionalen Selbsthilfegruppen, gibt Informationen zu Erkrankung und Therapie und berät jeden Patienten individuell . 

Grund der noch nicht weitgehend erforschten Erkrankung, so wird vermutet, ist eine Schwächung bzw. fortwährende Aktivierung des Immunsystems durch chronische Infektionen. Im Verdacht stehen intrazelluläre Erreger wie Mykoplasmen, Chlamydien oder Borrelien, aber auch Viren wie das Epstein-Barr-Virus.

[Druckversion] [Startseite]
© 2017 Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)